ClamXav 2.7 mit Anpassungen an OS X Yosemite

29. Dez. 2014 10:30 Uhr - sw

Kurz vor den Feiertagen hat der Entwickler Mark Allan den kostenlosen Schadsoftware-Scanner ClamXav in der Version 2.7 (22,7 MB, mehrsprachig) vorgelegt. Diese integriert die Version 0.98.5 der Scan-Engine ClamAV und führt eine Erweiterung für die "Heute"-Ansicht der Mitteilungszentrale von OS X Yosemite ein. Diese zeigt Scan- und Update-Resultate an.


ClamXav

Screenshot von ClamXav.
Bild: Mark Allan.



Außerdem kann während eines Scanvorgangs nun das Hauptfenster geschlossen werden. Das Tool ClamXav Sentry, das den Mac im Hintergrund überwacht, liegt nun in der Version 3.0 vor. Diese wurde nach Angaben von Allan komplett überarbeitet und bietet eine neugestaltete Benutzeroberfläche. Ebenfalls neu in ClamXav Sentry 3.0 sind Anpassungen an Retina-Displays und OS X Yosemite und Unterstützung für die Mitteilungszentrale von OS X.

ClamXav 2.7 setzt OS X 10.6 oder neuer voraus. Das Programm erkennt und löscht Viren, Würmer und Trojaner für Linux und Windows. Auch Mac-Trojaner, von denen etliche im Internet kursieren, kann ClamXav aufspüren und entfernen. Die neue Version ist auch über die in dem Programm integrierte Aktualisierungsfunktion erhältlich. ClamXav empfiehlt sich als Ergänzung zur Schadsoftware-Erkennung in OS X, die heruntergeladene Dateien automatisch auf Mac-Schadsoftware überprüft und im Ernstfall Alarm schlägt.

Kommentare

Vorsicht mit der Installation vom Update. ClamXAV Sentry besitzt einen Bug. Der Prozess clamd wird beim Verlassen eines Accounts nicht beendet, so dass er noch aktiv bleibt, wenn ein anderer Account aufgerufen wird. Dies führt dazu, dass der Homeordner diese Accounts vom Wächter nicht überprüft werden kann.

Dieses Problem tritt bei mir mit OS 10.8.5 auf, es gibt aber Hinweise im ClamXAV-Forum, dass nicht nur dieses Betriebssystem davon betroffen ist.

Die Überwachung arbeitet bei einem Wechsel des Accounts nur einwandfrei, wenn der Prozess clamd vor dem Account-Wechsel manuell beendet wird (z.B. in der Aktivitätsanzeige)

Beim Mini 2.1 meiner Freundin (im Usermodus) fragt Sentry ständig nach dem Admin Passwort. Gibt man es ein, startet die Ordnerüberwachung kurz, um sofort abzustürzen. Bei meinem 3.1 scheint die Überwachung zu laufen, doch das Scanprotokoll bleibt leer, und das Programm gfslogger, dass Änderungen an den Ordnerinhalten überwacht, um im Falle den Scan zu starten, prodziert laufend Konsolenmeldungen. Beide Rechner mit 10.6.8. Habe heute Mark Allan geschrieben, da das Login im ClamXav Supportforum ähnlich zuverlässig funktioniert.