Apple: Weltweiter Mac-Marktanteil legt kräftig zu

13. Jan. 2015 11:00 Uhr - sw

Gute Nachrichten für Apple aus dem Computermarkt: Der weltweite Mac-Marktanteil ist im vierten Quartal 2014 kräftig gestiegen. Wie aus vorläufigen Zahlen von IDC hervorgeht, verkaufte Apple im letzten Quartal 5,75 Millionen Macs – ein Plus von 18,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (4,84 Millionen abgesetzte Macs). Der globale Mac-Marktanteil kletterte von 5,8 auf 7,1 Prozent.


IDC: Computer-Marktanteile viertes Quartal 2014

Viertes Quartal 2014: Weltweiter Mac-Marktanteil auf 7,1 Prozent gestiegen.
Bild: IDC.



Marktführer ist Lenovo mit einem Marktanteil von 19,9 Prozent (Vorjahreszeitraum: 18,5 Prozent), gefolgt von HP mit 19,7 Prozent (16,7 Prozent), Dell mit 13,5 Prozent (12,1 Prozent), Acer mit 7,7 Prozent (7,3 Prozent) und Apple. Der gesamte Computermarkt schrumpfte leicht um 2,4 Prozent auf 80,77 Millionen verkaufte Geräte. Der Mac-Absatz steigt seit Jahren an. Im dritten Quartal 2014 schaffte Apple erstmals seit langer Zeit wieder den Sprung unter die fünf weltgrößten Computerhersteller.

Die Marktforscher von IDC legten außerdem die Zahlen für das komplette Jahr 2014 vor. Demnach hat Apple im letzten Jahr weltweit fast 20 Millionen Macs verkauft. Der Absatz legte um 15,7 Prozent von 17,13 auf 19,82 Millionen Macs zu, der Marktanteil kletterte von 5,4 auf 6,4 Prozent.

Die Zeichen für ein weiteres Wachstum im Mac-Bereich stehen gut. Für das laufende Jahr werden dank Intels neuer "Broadwell"-Prozessorarchitektur signifikante Upgrades vieler Mac-Baureihen erwartet, allen voran beim MacBook Air. Das äußerst beliebte Notebook soll Gerüchten zufolge noch dünner und leichter werden und zudem ein hochauflösendes Retina-Display erhalten.