Apple: Remote Desktop an OS X Yosemite angepasst

28. Jan. 2015 01:00 Uhr - sw

Apple hat die Fernwartungssoftware Remote Desktop in der Version 3.8 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Wichtigste Neuerung: Anpassungen an das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X Yosemite.


Apple Remote Desktop

Screenshot von Remote Desktop.
Bild: Apple.



Ebenfalls neu in Remote Desktop 3.8 sind Verbesserungen beim Senden von Dateien mit dem Befehl "Objekte kopieren", Korrekturen beim Beobachten von Clients per Fernzugriff im Vollbildmodus sowie Verbesserungen beim gleichzeitigen Beobachten einer großen Zahl von Clients.

Die Systemanforderungen wurden angehoben – die Anwendung setzt nun mindestens OS X 10.9 voraus (zuvor OS X 10.7.5 oder neuer). Wer Remote Desktop 3.x auf DVD erworben hat, hat ab sofort die Möglichkeit, das Programm über den Mac-App-Store zu aktualisieren. Einzelheiten dazu erläutert der Hersteller in einem Support-Dokument.

"Apple Remote Desktop ist die ideale Lösung für die Verwaltung der Mac-Computer in Ihrem Netzwerk. Sie können Software verteilen, in Echtzeit Online-Hilfestellung geben, ausführliche Software- und Hardwareberichte erstellen und Routine-Verwaltungsaufgaben automatisieren. Das alles erledigen Sie direkt an Ihrem Mac", so Apple über das Programm, das zum Preis von 79,99 Euro erhältlich ist.

Für OS X 10.9 oder neuer steht der Remote Desktop Client 3.8.2 per Softwareaktualisierung zum Download bereit. Das Update behebt "verschiedene Probleme bezüglich Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität", teilte der Hersteller mit.