Microsoft Office für Schüler und Studenten kostenlos

25. Febr. 2015 11:00 Uhr - sw

In den USA können Schüler und Studenten Microsofts Office-Software seit Herbst 2013 kostenfrei einsetzen. Nun hat der Hersteller das Angebot weltweit verfügbar gemacht.

"Office 365 Education" besteht aus der Textverarbeitung Word, der Tabellenkalkulation Excel, dem Präsentationsprogramm PowerPoint und dem E-Mail-Client Outlook – jeweils in den Mac- und Windows-Versionen, die sich auf bis zu fünf Computern installieren lassen. Ebenfalls enthalten sind 1000 GB OneDrive-Speicherplatz und Zugriff auf Office-Online.

Office 2011
Office für OS X: Kostenlose Version für Schüler und Studenten.
Bild: Microsoft



Schüler und Studenten können das kostenlose Angebot in Anspruch nehmen, wenn ihre Schule bzw. Bildungseinrichtung einen Office-Volumenlizenzvertrag für ihre Mitarbeiter abgeschlossen hat. Die Berechtigung lässt sich auf dieser Web-Seite prüfen. Außerdem müssen die Schüler und Studenten über eine E-Mail-Adresse bei der Bildungseinrichtung, bei der sie eingeschrieben sind, verfügen.

Office 2011 für den Mac setzt einen Intel-Prozessor und OS X 10.5.8 oder neuer voraus. Im Laufe dieses Jahres will Microsoft eine neue Version auf den Markt bringen (MacGadget berichtete).

Kommentare

Warum heißt die Überschrift nicht korrekterweise "kostenloses Office für Schüler an Bildungseinrichtungen mit Office-Volumenlizenzvertrag" was einem dann klarmacht daß es eben nicht kostenlos ist.

So sehr ich MacGadget schätze: solche "Werbetitel" sind wirklich unangebracht.

[Hinweis der Redaktion: Vielen Dank für Ihren Kommentar, allerdings teilen wir Ihre Kritik nicht. Begründung: De facto haben die meisten Hochschulen und Unis in Deutschland Office mit einer Volumenlizenzierung im Einsatz. Microsoft selbst spricht von fast fünf Millionen berechtigten Schülern in Studenten in Deutschland (ab 13 Jahren), die das Angebot nutzen können: blogs.office.com/2015/02/23/students-worldwide-can-now-check-eligibility-free-office-school/. Von einer "Werbe-Überschrift" kann angesichts der großen Personenzielgruppe keine Rede sein.]

Läuft Libre Office eigentlich schneller als Open Office? Ich nutze zu Hause Open Office und die Software ist verglichen mit MS Office selbst mit SSD grauenvoll lahm.

[quote=markuswinter]Warum heißt die Überschrift nicht korrekterweise "kostenloses Office für Schüler an Bildungseinrichtungen mit Office-Volumenlizenzvertrag" was einem dann klarmacht daß es eben nicht kostenlos ist. […]

[Hinweis der Redaktion: […] Von einer "Werbe-Überschrift" kann angesichts der großen Personenzielgruppe keine Rede sein.][/quote]
Die Größe der Zielgruppe ist kein Argument darüber ob es Werbung ist oder nicht ;-P

Werbung zielt auf den irreführenden Titel der suggeriert daß Office für Schüler umsonst ist. Das ist nicht der Fall ohne die weiteren Bedingungen die erst im Text erwähnt werden.

Meiner Meinung nach Werbung, auf jeden Fall aber Irreführung. Und daher unangebracht.

Oder lesen wir demnächst

APPLE STELLT MACBOOK PRO EIN
aber nur die alten Modelle wenn neue rauskommen

[Abschließende Anmerkung der Redaktion: Den Vorwurf eines "werbenden, irreführenden Titels" weisen wir entschieden zurück. Falsch wäre: "Microsoft Office für alle Schüler und Studenten kostenlos". Dies haben wir jedoch nicht geschrieben. Fakt ist und bleibt, dass Millionen von Studenten und Schüler in Deutschland Microsoft Office kostenlos erhalten können und dies findet in der Artikelübeschrift Ausdruck.]

[quote=Oliver]Läuft Libre Office eigentlich schneller als Open Office? Ich nutze zu Hause Open Office und die Software ist verglichen mit MS Office selbst mit SSD grauenvoll lahm.[/quote]

Auch wenns hier Offtopic ist, aber LibreOffice läuft auch auf meinem älteren MacBook Pro mit inzwischen recht träger Festplatte noch recht flott. Probiers mal aus. Aktuell ist die Version 4.4:

http://www.macgadget.de/News/2015/01/29/LibreOffice-44-mit-zahlreichen-…