Kraftwerk: Brennstoffzellen-Ladegerät für iPhones erfolgreich finanziert

09. März 2015 14:30 Uhr - sw

Das Dresdner Startup-Unternehmen ezelleron hat mit Kraftwerk eine Brennstoffzelle entwickelt, mit der der Akku von Mobilgeräten aufgeladen werden kann. Sie wandelt Camping- oder Feuerzeuggas in Strom um und verfügt über eine USB-Schnittstelle. Über eine Crowdfunding-Kampagne sollten 500.000 Dollar als Anlauffinanzierung für die Produktion eingespielt werden – dieses Ziel wurde deutlich übertroffen.

11.660 Personen unterstützen die vor wenigen Tagen beendete Kickstarter-Kampagne, die insgesamt 1,53 Millionen Dollar einbrachte. Die Markteinführung von Kraftwerk ist für Ende dieses Jahr zum Preis von 149 Dollar geplant. Mit einer kompletten Füllung sollen sich elf iPhone-Akkus aufladen lassen, verspricht ezelleron. Kraftwerk liefert eine durchgängige Ausgangsleistung von zwei Watt, kurzzeitig können es auch bis zu zehn Watt sein. Die Brennstoffzelle ist für den Betrieb im Temperaturbereich von minus 15 bis plus 55 Grad ausgelegt und damit auch für Outdoor-Aktivitäten geeignet.



"kraftwerk – das Mini-Kraftwerk für die Hosentasche, so der Name der Entwicklung, arbeitet mit einer innovativen, von der eZelleron GmbH entwickelten Brennstoffzellen-Technologie. Das von 27 Patenten geschützte Gerät wandelt Standard-Campinggas bzw. Feuerzeuggas direkt in elektrischen Strom um. Dieses Gas ist überall auf der Welt sehr günstig erhältlich. Das hocheffiziente Gerät lässt sich kinderleicht und in Sekundenschnelle immer wieder neu befüllen. kraftwerk ist sofort startbereit und liefert mit einer Füllung zum Beispiel Energie für elf iPhone-Ladungen.

kraftwerk ist ein kleines tragbares Kraftwerk in der Größe einer Zigarettenschachtel. Das handliche und mit 200 Gramm extrem leichte Gerät liefert immer und überall zuverlässig Strom. Es braucht niemals an ein Stromnetz bzw. eine Steckdose angeschlossen zu werden. kraftwerk eröffnet den Nutzern damit eine ganz neue Dimension von Freiheit und Unabhängigkeit bei der Energieversorgung ihrer mobilen elektronischen Endgeräte", so der Hersteller.