Sonnet: Thunderbolt-2-Gehäuse mit PCI-Express-Steckplatz

19. März 2015 13:30 Uhr - sw

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat ein Gehäuse angekündigt, das über einen PCI-Express-Steckplatz verfügt und über die Thunderbolt-2-Schnittstelle mit dem Mac verbunden wird. "Echo Express SE I" bietet außerdem Platz für eine Tochterkarte und ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 480 Euro erhältlich.

"Echo Express SE I" ist mit zwei Thunderbolt-2-Schnittstellen (abwärtskompatibel zu Thunderbolt 1), einem temperaturgesteuerten Lüfter sowie einem Kabelverriegelungsmechanismus ausgerüstet und unterstützt die Reihenschaltung von Thunderbolt-Geräten. Ein Thunderbolt-Kabel gehört zum Lieferumfang.

Echo Express SE I

"Echo Express SE I" bietet Platz für eine PCI-Express-Karte.
Bild: Sonnet Technologies.



"Echo Express SE I ist kompatibel mit Thunderbolt 2 und bietet Unterstützung für das Display-Port 1.2 Protokoll, das Video-Streaming an einem 4K-Monitor ermöglicht. Das neue Erweiterungsgehäuse eignet sich somit für eine Vielzahl professioneller Anwendungen wie Video-Capturing, Audio Interfaces, SAS oder SATA HBA, 16Gb oder 8Gb Fibre Channel, 10Gigabit Ethernet und RAID-Controller-PCIe-Karten. [...]

Das neue Chassis unterstützt Thunderbolt-kompatible PCIe-Karten in halber Länge (bis 7,75 Zoll lang), sowie 2.0 x8 PICe-Karten in voller Höhe und einfacher Breite. Außerdem ist Platz für eine Tochterkarte vorhanden, wie sie beispielsweise die RME’s HDSPe MADI FX Karte, Blackmagic Designs DeckLink 4K Extreme und die Lynx AES16e-50 benötigen", teilte Sonnet Technologies mit. Eine Liste der kompatiblen PCI-Express-Karten ist auf dieser Web-Seite zu finden.

"Echo Express SE I" setzt OS X 10.8.5 oder neuer voraus. Der Hersteller gibt auf das Produkt ein Jahr Garantie.