Apple schließt Sicherheitslücken in OS X Yosemite

20. März 2015 00:15 Uhr - sw

Apple hat das Sicherheitsupdate 2015-003 für OS X 10.10.2 zum Download bereitgestellt. Es beseitigt zwei als gefährlich eingestufte Schwachstellen in den Komponenten iCloud-Keychain und IOSurface, die von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können.


OS X Yosemite

OS X: Wichtiges Sicherheitsupdate erschienen.
Bild: Apple.



Anwender des aktuellen Mac-Betriebssystems sollten daher das Update umgehend einspielen. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Die Build-Nummer von OS X 10.10.2 ändert sich von 14C1510 auf 14C1514. Das Sicherheitsupdate 2015-003 kann auch via Web heruntergeladen werden. Für die neuen MacBook-Air- und MacBook-Pro-Modelle gibt es eine separate Ausführung des Updates.

Am Dienstag veröffentlichte Apple neue Versionen des Web-Browsers Safari, die 17 Sicherheitslücken in der Render-Engine WebKit schließen (MacGadget berichtete).

Kommentare

Das nächste Sicherheitsupdate dürfte nicht lange auf sich warten lassen: in OpenSSL wurden mehrere Sicherheitslücken behoben:

https://www.openssl.org/news/

Hoffentlich kommt bald ein Update von Apple.

Eine der geschlossenen OpenSSL-Lücken wird als kritisch bewertet. Da SSL eine wichtige, häufig genutzte Komponente ist, bekommt man da schon ein leicht mulmiges Gefühl, da man mit einer offenen, kritischen Sicherheitslücke "unterwegs" ist. Ich hoffe, dass Apple bald einen Bug-Fix liefert.

Nach der Installation des Updates und darauffolgendem Neustart fragte mich der Mac nach meinem iCloud-Kennwort. Danach kam "Mac mini einrichten" und erst dann der Desktop.

Ist das ein "normales" Verhalten nach einem Sicherheitsupdate?

ist normal.