OS X 10.10.3 macht Fortschritte

23. März 2015 18:30 Uhr - sw

Die Entwicklungsarbeiten am nächsten großen Update für das Betriebssystem OS X Yosemite schreiten voran. Apple hat eine fünfte Betaversion von OS X 10.10.3 (Build 14D113c) veröffentlicht. Die Finalversion wird für April erwartet.


OS X Yosemite

OS X Yosemite: Drittes großes Update für April erwartet.
Bild: Apple.



Zu den Neuerungen von OS X 10.10.3 gehören die Anwendung Fotos (Nachfolger von Aperture und iPhoto), Programmierschnittstellen für das Force-Touch-Trackpad, Unterstützung für die Zwei-Wege-Authentifikation für Google-Dienste, erweiterte Smiley-Unterstützung, kleinere Optimierungen am Oberflächendesign, zusätzliche Suchoptionen für den Kontextmenübefehl "Suche nach..." sowie Fehlerkorrekturen in mehreren Bereichen, darunter Grafik, Mail, Screen-Sharing, Sicherheit und WLAN.

Die neue Betaversion kann von Mitgliedern des Mac-Entwicklerprogramms und des Betatestprogramms heruntergeladen werden. Entwickler können außerdem das "Yosemite Recovery Update 1.0" testen. Es bietet nicht näher beschriebene Verbesserungen für das Wiederherstellungssystem.

Kommentare

Schön, dass Apple noch so intensiv an OS X Yosemite arbeitet. Ich hoffe inständig, dass die Wi-Fi Probleme mit OS X 10.10.3 dann endlich vom Tisch sind. Nichts nervt mich an dem neuen OS so sehr wie die Funkverbindungen (plötzlich auftretende Reduzierung der Datenübertragungsrate, Verbindungsabbrüche).

Ansonsten würde ich mir noch ein schnelleres Safari wünschen. Safari hängt manchmal, z. B. wenn man mit Befehl-T einen neuen Tab aufmacht oder auch beim Seitenaufbau.

Das ist längst überfällig. Warum kommt das nicht? Apple bietet doch sowieso keine SSDs zum Nachrüsten bzw. externe SSDs an, insofern würde man sich auch kein Geschäft kaputtmachen.

Ganz im Gegenteil! Die User würden es sicherlich sehr, sehr begrüßen.

das wäre mal zeitgemäß. Für mich Grundfunktionalität eines Betriebssystems. Eine Fotos-App gehört da eher nicht dazu.
Zitat Wikipedia: "Das Betriebssystem bildet die Schnittstelle zwischen den Hardwarekomponenten und der Anwendungssoftware des Benutzers."