Deutsche Banken kündigen PayPal-Konkurrenten an

27. März 2015 11:00 Uhr - sw

PayPal erhält in Deutschland Konkurrenz. Deutsche Banken wollen zum Jahresende einen eigenen Online-Bezahldienst starten. Dazu kooperieren private Banken wie Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank und Targobank mit den genossenschaftlichen Volks- und Raiffeisenbanken. Auch die Sparkasse will sich beteiligen.


Girokonten in Deutschland

Im Jahr 2013 gab es 99 Millionen Girokonten in Deutschland.
Bild: Bundesverband deutscher Banken.



Für das Vorhaben haben die Banken ein Gemeinschaftsunternehmen (Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlungen) gegründet. Zur Nutzung des neuen Bezahlsystems soll ein Girokonto genügen. "Das neue Verfahren steht dann von Beginn an Millionen von Bankkunden zur Verfügung, die bei Online-Händlern einkaufen", teilte der Bundesverband deutscher Banken mit.

Zum Namen des Dienstens und zu den Transaktionskosten liegen noch keine Informationen vor.

Kommentare

Verschlafen habt ihr ja sowieso schon alles, liebe Banken.

Wenn man für den neuen Bezahldienst tatsächlich sein eigenes Girokonto benutzen kann und kein weiterer Schnickschnack nötig ist (abgesehen von Passwort bzw. PIN) und das ganze vielleicht sogar kostenlos oder sehr günstig ist, dann könnte was gehen.

Mich persönlich nervt PayPal aus einer Vielzahl an Gründen.

Endlich bekommt PayPal Konkurrenz! Wie lange habe ich darauf gewartet!

Ich befürchte allerdings, dass sie sich an dem Nicht-Service von PayPal orientieren und nicht versuchen besser zu sein.