Microsoft behebt Sicherheitslücke in Office 2011

15. Apr. 2015 11:00 Uhr - sw

Microsoft hat ein Update für die Bürosoftware Office 2011 herausgebracht. Die Version 14.4.9 schließt eine gefährliche Sicherheitslücke, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über manipulierte Office-Dokumente ermöglicht. Office-2011-Nutzer sollten das Update daher schnellstmöglich aufspielen.


Office 2011
Office für OS X: Neue Version kommt im Sommer.
Bild: Microsoft.



Das Update steht via Web (122 MB, Deutsch) und über die in Office 2011 integrierte Aktualisierungsfunktion zum Download bereit. Office 2011 setzt einen Intel-Prozessor und OS X 10.5.8 oder neuer voraus.

Im Sommer will Microsoft eine neue Office-Version für den Mac auf den Markt bringen (MacGadget berichtete). Office 2016, das als öffentliche Betaversion vorliegt, bietet eine überarbeitete, an die Windows-Version angelehnte Benutzeroberfläche, die für das aktuelle Mac-Betriebssystem optimiert ist. Word, Excel und PowerPoint wurden auf das Cocoa-Framework umgestellt und unterstützen den 64-Bit-Betrieb (Outlook bietet bereits seit längerer Zeit 64-Bit-Unterstützung).

Zu den weiteren Neuerungen von Office 2016 gehören Verbesserungen für Teamarbeit, Kommentarfunktion und Layoutbearbeitung in Word, mit der Windows-Version identische Tastaturkürzel und das Statistiktool ToolPak in Excel, ein neuer Präsentationsmodus und zusätzliche Folienübergänge in PowerPoint, Cloud-Synchronisation zwischen allen unterstützten Plattformen sowie Unterstützung der Funktionen von Excel 2013.