Gerücht: Schon wieder eine neue Systemschrift für OS X?

21. Mai 2015 10:30 Uhr - sw

In OS X Yosemite hat Apple bekanntlich die Systemschrift gewechselt. Statt Lucida Grande kommt der vom iOS bekannte Font Helvetica Neue in der Benutzeroberfläche zum Einsatz. Etliche User sind mit dieser Änderung aufgrund der nach ihrer Ansicht schlechteren Lesbarkeit nicht zufrieden und kehrten mit einem kostenlosen Tool wieder zu Lucida Grande zurück. Doch offenbar steht im Herbst bereits der nächste Wechsel der OS-X-Systemschrift an.


MacBook-Tastatur

Die Schrift San Francisco wird bereits für die Tastatur des neuen MacBook verwendet.
Foto: Apple.



Wie das gewöhnlich gut unterrichtete Online-Magazin 9to5Mac meldet, soll der in der Apple-Watch-Oberfläche verwendete Font San Francisco in den nächsten Versionen von OS X und iOS als Systemschrift zum Einsatz kommen. San Francisco wurde von Apple entworfen und soll sich gegenüber Helvetica Neue durch eine bessere Lesbarkeit auszeichnen. San Francisco sei bereits Ende März in internen Vorabversionen der neuen Betriebssysteme OS X 10.11 und iOS 9 implementiert worden, schreibt 9to5Mac unter Berufung auf Apple-Mitarbeiter. Allerdings würden nicht alle Apple-Entwickler ein Fan der Schrift sein, da sie auf Displays ohne Retina-Auflösung etwas rau aussehen könne.

Ein klares Indiz für die Adoption von San Francisco in OS X ist die Tastatur des Zwölf-Zoll-MacBook. Dessen Tasten sind mit der neuen Schrift bedruckt.

Kommentare

Die passt dann auch zu den aktuellen Preisen der Macs. :-))

Im Ernst, die Helvetica als Systemschrift war ja nun ein völliger Fehlgriff. Das ist zwar eine perfeke Schrift, aber eben nur für den Druckbereich. Monitore haben völlig andere Anforderungen, das konnte nicht gutgehen. Aber das Tool kannte ich noch nicht, werde ich gleich installieren.

aber verschiedene "Skins" mit wählbarer Systemschrift fände ich nicht schlecht, und wenn es von Drittanbietern hierzu offizielle Apps im Store kostenlos oder für kleines Geld gibt

Apple hört nicht mehr auf ihre Kunden. Sie machen viele Änderungen um sich innerhalb die Firma zu etablieren/profilieren ohne auf ihre Benutzer zu hören. Sie befriedigen ihr eigenes Ego, wie die Politiker.

Ich bin auch dafür das Sie Skins einführen, aber die Hoffnung habe ich aufgegeben. In Zukunft wird vermutlich noch viel mehr anstehen. Warum immer alles ändern, nur damit etwas geändert wird! Nicht jeder möchte immer Neuerungen.
Ein iPhone und ein Mac müssen lesbar bleiben, auch für die älteren unter uns die eine Lesebrille benötigen.

Jedes neue System/iOS hat 200 neue Features und 300 neue Bugs ;-)

Gruss
Gérard

Design immer mehr vor Funktionalität.

Mit der schlechten Lesbarkeit? auf was, auf der Spielzeuguhr? :)

Es wäre an der Zeit anstelle diesem Spielkram endlich die Fehler aus Yosemite KOMPLETT zu entfernen.
Dazu fehlt aber wohl offensichtlich die Zeit. ( Oder auch Personal das dies könnte..) .. kann man ja inzwischen sehen wie man will.

Ich hätte gern eine neue Systemschrift mit 14 Karat Kurgerrand, gerndert. Und glitzern müsste sie..

Weiter so Apple !

... dass darüber berichtet wird - am End hätte ich das sonst gar nicht bemerkt, dass die Systemschrift sich geändert hat ...

Ehrlich:
Ich verwende den Computer, um Dinge zu tun, beispielsweise, um texte zu schreiben. Folglich verwende ich eine App, mit der man Texte schreiben kann, und OSX ist dazu da, diese App zu starten, laufen zu lassen und Aktualisierungen durchzuführen - alles Sachen, die im Hintergrund passieren. Und automatisch, ohne mein Zutun (was exakt der Grund dafür ist, OSX zu verwenden, übrigens: Weil ich mit "dem System, wenn es einmal eingerichtet ist, nichts mehr zu tun habe).

Und in den Apps, die ich benutze, kann ich Schriften einstellen, wie ich mag - was bedeutet: Die Systemschriftart sehe ich, wenn es hochkommt, etwa eine Minute in der Woche. Oder drei. Jedenfalls: belanglos für mich. Sollen sie doch - solange ich das, was ich vom System lesen muss (wenig genug) auch lesen kann ohne Lupe

Apple dreht langsam durch. Dieses ständige ändern des Designs geht mir auf den Keks. Helvetica Neue ist grauenhaft schlecht lesbar. Lucida war einfach perfekt. Langsam wird man noch blind beim lesen. Nicht jeder hat ein Retina Display und außerdem muss man das Geschriebene auch lesen können.
Apple sollte so oder so mal etwas langsamer machen. OS X 10.10 hat noch eine Menge Bugs, die immer noch nicht behoben wurden. Außerdem muss nicht jede OS X Version mit einem neuen Design daherkommen.

Ich finde das ein gute Entscheidung, wenn es denn wirklich so kommt. Helvetica Neue ist keine Schrift für den Screen – grundsätzlich nicht. Und ich gehe mit jenen Typographie-Spezialisten d'accord, die von Anfang an gesagt haben, dass das keine gute Wahl von Apple war.

Ich würde es also begrüßen und freue mich allein deswegen schon auf die neue Version von OS X, respektive auf die neuen iOS Versionen.
Klar ist das keine wirklich revolutionäre und weltbewegende Änderung, aber ich nehme solche Dinge persönlich sehr wohl entsprechend wahr, aber man sollte es auch nicht so übertrieben "skandalisieren" als wenn dieser Wechsel etwas so schlimmes wäre.

Mit freundlichen Grüßen,
Jaab.