OS X 10.10.4: Neue Betaversion verspricht WLAN-Verbesserungen

27. Mai 2015 10:30 Uhr - sw

Apple hat den Mitgliedern des Entwickler- und Betatestprogramms eine vierte Vorabfassung (Build 14E26a) von OS X 10.10.4 zur Verfügung gestellt. Wichtigste Neuerung: der problembehaftete, mit OS X Yosemite eingeführte Netzwerkdienst discoveryd wurde durch mDNSResponder ersetzt.


OS X Yosemite

Viertes großes Update für OS X Yosemite im Betatest.
Bild: Apple.



discoveryd wird für mehrere Probleme unter OS X Yosemite verantwortlich gemacht, darunter WLAN-Verbindungsabbrüche, mehrfache Gerätenamen und eine gelegentlich auftretende hohe Prozessorauslastung. Nachdem Apple bereits mit den Updates OS X 10.10.1, OS X 10.10.2 und OS X 10.10.3 Fehlerkorrekturen und Verbesserungen für WLAN-Verbindungen vorgenommen hat, erfolgt nun überraschend ein Kurswechsel. Statt discoveryd kommt ab sofort wieder der stabil laufende Netzwerkdienst älterer OS-X-Versionen, mDNSResponder, zum Einsatz. Die geschilderten Probleme dürften damit der Vergangenheit angehören.

Die Fertigstellung von OS X 10.10.4 wird für den Juni erwartet. Darüber hinaus bietet das Betriebssystemupdate Fehlerkorrekturen und Verbesserungen für Bereiche wie Fotos (das Programm ist in der Version 1.0.1 enthalten), Grafiktreiber, Migrationsassistent und Safari (der Web-Browser ist in der Version 8.0.7 enthalten).

OS X 10.10.4 dürfte eines der letzten großen Updates für das Betriebssystem OS X Yosemite sein. Zur diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2015, die vom 08. bis zum 12. Juni in San Francisco stattfindet, wird die Ankündigung des Nachfolgers von OS X Yosemite erwartet. Gerüchten zufolge soll bei der Entwicklung von OS X 10.11 der Schwerpunkt auf der Verbesserung von Leistung und Qualität liegen.

Kommentare

Eine weise Entscheidung von Apple. Spät, aber immerhin. Die Probleme mit discoveryd sind seit einem halben Jahr bekannt. Ich frage mich ohnehin, wieso discoveryd überhaupt entwickelt und eingebaut wurde, da mDNSResponder absolut problemlos funktioniert.

Thema Softwarequalität... hoffen wir, dass die Gerüchte zu OS X 10.11 wahr werden und dieses Release an die Qualität von z. B. Snow Leopard anknüpfen kann.

Snow Leopard. Das lief noch wie Schmidts Katze.

Wer ist da von allen guten Geistern verlassen gewesen, und hat einen bewährten Netzwerkdienst ohne Not gewechselt.

So allmählich habe ich den Eindruck, dass da einige Leute ihre Experimentierfreude zu Lasten der Nutzer austoben.

Die nächste Baustelle ist wohl Fotos. Auch ohne Not hat man sich da von iPhoto verabschiedet und ersetzt arrondiertes Tool durch ein rudimentäres. Auch so eine nicht notwendige Verschlimmbesserung.