Apple lenkt ein: Musiker werden auch während Apple-Music-Testphase entlohnt

22. Juni 2015 16:00 Uhr - sw

Die Vertragsbedingungen für Apple Music haben in der Musikbranche für Verärgerung gesorgt. Nach Angaben des Verbands unabhängiger Musikunternehmen (VUT) wollte Apple während der kostenlosen dreimonatigen Apple-Music-Testphase keine Lizenzgebühren an die Musikunternehmen und ihre Künstlerinnen und Künstler entrichten. Neben dem VUT haben auch die Künstlerin Taylor Swift und der britische Branchenverband UK Music Kritik an Apple geübt. Nun vollzieht das Unternehmen eine Kehrtwende.




Die Proteste aus der Musikbranche haben Wirkung gezeigt. Nach Angaben von Eddy Cue, dem für Apples Internet-Dienste verantwortlichen Manager, werden die Musiker nun auch während des Apple-Music-Testzeitraums entlohnt. Allerdings werde die Bezahlung nicht dem gleichen Niveau wie bei bezahlten Abos entsprechen, sagte Cue gegenüber Re/code. Einzelheiten nannte er nicht.

Apple Music wird am 30. Juni in über 100 Ländern eingeführt. Nach einer kostenlosen dreimonatigen Testphase kostet die Nutzung des Dienstes 9,99 Euro pro Monat.