Update für Vektorzeichensoftware Affinity Designer

09. Juli 2015 13:30 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Serif Labs hat neben der Veröffentlichung von Affinity Photo im Mac-App-Store auch ein Update für das Vektorzeichenprogramm Affinity Designer herausgebracht. Die Version 1.3 kann nun auch große Photoshop-Dateien (PSB) importieren und bietet diverse weitere Verbesserungen.

Dazu gehören Austausch von Dokumenten und Bearbeitungsprotokollen mit Affinity Photo, konfigurierbare Raster mit zwei oder drei Achsen und magnetischer Ausrichtung, ein neuer Polygonmodus für das Zeichnen mit dem Zeichenstift, Anbindung an das Programm Fotos im Medienbrowser, verbesserte Unterstützung für SVG und andere Vektorformate sowie Erweiterungen für die Textkomposition und die Druckausgabe.

Affinity Designer wurde mit einem Apple-Design-Award 2015 ausgezeichnet und ist derzeit mit Rabatt (39,99 statt 49,99 Euro) im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Update von der Version 1.x ist kostenlos. Eine Demoversion steht zum Download (125 MB, mehrsprachig) bereit.



Die ab OS X 10.7 lauffähige Anwendung zielt auf den professionellen Markt und soll Illustrator & Co. Konkurrenz machen. Affinity Designer verfügt über gängige Zeichenwerkzeuge, unterstützt moderne OS-X-Technologien sowie 16-Bit-Farbtiefe pro Kanal und soll sich durch eine hohe Geschwindigkeit auszeichnen. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Unterstützung für Grafiktabletts, ICC-Farbmanagement, Live-Effekte, Unterstützung für die Farbmodelle CMYK, LAB und RGB, Import in Formaten wie Freehand, Illustrator, Photoshop, PDF und SVG, Zoom bis zu einer Million Prozent, umfangreiche Ebenen-Unterstützung und mehrfaches Zurücknehmen von Arbeitsschritten. Eine Funktionsübersicht ist auf dieser Web-Seite zu finden.