Neue Intel-Prozessorarchitektur Skylake steht in den Startlöchern

29. Juli 2015 13:00 Uhr - sw

Zur Spielemesse Gamescom, die vom 05. bis zum 09. August in Köln stattfindet, wird die Markteinführung der neuen Intel-Prozessorarchitektur Skylake erwartet. Sie verspricht gegenüber der Vorgängerarchitektur Broadwell eine höhere Leistung bei gleichzeitig verringertem Stromverbrauch. Je nach Modellreihe sollen Skylake-Prozessoren eine um bis zu 17 Prozent höhere Rechenleistung und eine um bis zu 41 Prozent schnellere Grafikdarstellung bieten und bei Notebooks die Akkulaufzeit um bis zu 1,4 Stunden verlängern.

Dies geht aus Unterlagen hervor, die die Web-Site FanlessTech veröffentlicht hat. Intel plant demnach die Skylake-Serien Y, U und H für Notebooks sowie S für Desktops. Die Y-Prozessoren sind besonders stromsparend und eignen sich für das MacBook, während sich die CPUs der U-Reihe für das MacBook Air anbieten. Die Skylake-H-Chips sind für MacBook Pro und Mac mini geeignet, die Skylake-S-Prozessoren für den iMac.

Skylake-Prozessoren

Skylake-Prozessoren sollen mehr Performance bei niedrigerem Energieverbrauch bieten.
Bild: FanlessTech.



Die Auslieferung der ersten Skylake-Prozessoren soll im August anlaufen. Neue Macs basierend auf Skylake könnten somit im Herbst auf den Markt kommen. Apple setzt Broadwell-CPUs im MacBook, MacBook Air und 13-Zoll-MacBook-Pro ein. Das 15-Zoll-MacBook-Pro, der iMac und der Mac mini basieren hingegen noch auf dem Broadwell-Vorgänger Haswell. Gut möglich, dass Apple bei diesen Modellen Broadwell überspringen und gleich auf Skylake setzen wird. Anders gestaltet sich die Situation bei den Xeon-E5-Prozessoren für den Mac Pro. Die aktuellen Xeon-E5-CPUs basieren noch auf Haswell. Die Umstellung des Xeon E5 auf Broadwell wird für die kommenden Monate erwartet.

Die Fertigung von Skylake erfolgt - wie bei Broadwell - im 14-Nanometer-Verfahren. In zwei bis drei Jahren will Intel auf das Zehn-Nanometer-Verfahren umstellen, was den Weg für weitere Verbesserungen in puncto Energieeffizienz und Leistung ebnet.

Kommentare

Die Leistungsteigerungen die man hier für Skylake
darstellt beziehen sich aber auf Intel/ Broadwell und nicht auf
die lahmen Haswell die Apple einbaut.
Im iMac dürfte ein Skylake somit 30-49% schneller sein.
Von der Grafikleistung in einem MacBook will ich gar nicht
erst anfangen .
Dazu kann Skylake UltraHD TV also perfekt für ein AppleTV.
Also dann mal los Apple ich warte schon auf neue Geräte.
Bitte beendet das Sommerloch bald. Bitte noch vor dem iPhone.

[quote=Grolox]Die Leistungsteigerungen die man hier für Skylake darstellt beziehen sich aber auf Intel/ Broadwell und nicht auf die lahmen Haswell die Apple einbaut.[/quote]

So steht es auch im Artikel. ;-)

Sollte mit Skylake nicht auch Thunderbolt 3 kommen?