LibreOffice 4.4.5 steht zum Download bereit

30. Juli 2015 14:00 Uhr - sw

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice heute in der Version 4.4.5 (200 MB, Englisch) vorgelegt. Das Update beseitigt nach Herstellerangaben über 20 Absturzursachen sowie etliche weitere Fehler, unter anderem in Verbindung mit dem Import von .docx-Dokumenten, der Benutzeroberfläche und der Textbearbeitung.


LibreOffice

Bürosoftware LibreOffice: Version 4.4.5 erschienen.
Bild: Document Foundation.



LibreOffice 4.4.5 setzt OS X 10.8 oder neuer voraus. Das deutsche Sprachpaket für LibreOffice 4.4.5 muss separat heruntergeladen (20 MB) werden. Da das Sprachpaket nicht signiert ist, muss es über den Kontextmenübefehl "Öffnen" gestartet werden, sofern in den Gatekeeper-Einstellungen die Option "Apps-Download erlauben von: Keine Einschränkungen" nicht aktiviert ist.

Die Anwendung besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor. Für die kommende Woche ist die Veröffentlichung von LibreOffice 5.0 geplant.

Kommentare

Erst Programmpaket herunterladen, dann das Sprachpaket. Dann Programm installieren, dann das Sprachpaket, wobei letzteres nur über den Umweg des Kontextmenüs geht.

Sonderlich komfortabel ist das nicht...

Warum gibt es LibreOffice nicht in verschiedenen Sprachversionen ohne den Umweg des separat zu installierenden Sprachpakets? Das müsste doch machbar sein. Firefox als Crossplattform Software schafft das doch auch.

Ansonsten ist LibreOffice ein herausragender Beleg dafür, dass auch Open Source-Software qualitativ hochwertig sein kann!