Strategiespiel "Company of Heroes 2": Mac-Version ist da

28. Aug. 2015 11:30 Uhr - sw

Feral Interactive hat eine Mac-Version des Echtzeitstrategiespiels "Company of Heroes 2" auf den Markt gebracht. Sie ist derzeit zum Einführungspreis von 8,74 statt 34,99 Euro bei Steam erhältlich. Wer bei Steam bereits die Windows-Version erworben hat, kann sich die Mac-Fassung kostenlos herunterladen. "Company of Heroes 2" soll demnächst auch im Mac-App-Store erscheinen.

"Company of Heroes 2" setzt mindestens einen mit 1,8 GHz getakteten Prozessor, vier GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 512 MB VRAM, 35 GB Speicherplatz und OS X 10.10.3 voraus. Die Grafikchips GeForce 1xx, 3xx, 7xxx, 8xxx und 9xxx, Intel HD Graphics 3000, 4000 und 5300 sowie Radeon X1xxx, HD 2xxx, HD 4xxx, HD 5xxx und HD 6xxx werden nicht unterstützt.

"Company of Heroes 2" hat, wie bereits der im Jahr 2006 veröffentlichte erste Teil, den Zweiten Weltkrieg als geschichtlichen Hintergrund. Das Spiel (Altersfreigabe: ab 16 Jahren) erschien im Jahr 2013 für Windows und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. "Company of Heroes 1" ist seit dem Jahr 2012 für den Mac verfügbar.

Boot Camp Backup

Screenshot von "Company of Heroes 2".
Bild: Sega.



Aus der Spielbeschreibung von "Company of Heroes 2": "Sie sind ein Kommandant der sowjetischen Roten Armee. Verschanzt im brutalen Frontenkrieg. Ihr Befehl lautet, Russland von den deutschen Invasoren zu befreien. Es ist das Jahr 1941 und der Anfang von dem, was sich zum blutigsten Konflikt des Zweiten Weltkriegs entwickeln wird. Mehr als 14 Millionen Soldaten verloren in den Kämpfen ihr Leben.

An einem der bekanntesten und verlustreichsten Kriegsschauplätze, der Ostfront, wirst du Zeuge, wie sich die Rote Armee vom Rande der Niederlage bis hin zu ihrem unglaublichen Triumph über Deutschland kämpft. Du bestimmst die militärische Vorgehensweise, mit der du die Wende in diesem Konflikt herbeiführen wirst. Beweise deine Führungsqualitäten in taktischen Gefechten und setze die gesamte Stärke des Sowjetimperiums ein, während du dir deinen Weg nach Berlin bahnst."