Update für Web-Suite SeaMonkey

04. Sep 2015 12:30 Uhr - sw

Ein halbes Jahr mussten SeaMonkey-Anwender auf ein Update für die kostenlose Web-Suite warten. Nun gaben die Entwickler der Open-Source-Software die Version 2.35 zum Download (78 MB, Deutsch) frei. Das mehrmonatige Ausbleiben von Updates führen die Programmierer unter anderem auf Probleme mit der Projekt-Infrastruktur zurück.


SeaMonkey

Update für Web-Suite SeaMonkey.
Bild: Mozilla Corporation.



SeaMonkey 2.35 basiert auf Firefox 40 und schließt gegenüber der letzten Version (SeaMonkey 2.33.1 vom März) eine Vielzahl an Sicherheitslücken und bietet zahlreiche Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen sowie Fehlerkorrekturen. SeaMonkey-Nutzer sollten daher die neue Version schnellstmöglich installieren. Außerdem wurde die Unterstützung von Web-Standards erweitert.

SeaMonkey vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, RSS-Reader, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm. Die Software basiert auf Mozilla-Quellcode (unter anderem aus Firefox und Thunderbird) und steht unter einer Open-Source-Lizenz. SeaMonkey setzt OS X 10.6 oder neuer voraus.