Microsoft schließt Sicherheitslücke in Office 2011

09. Sep 2015 18:45 Uhr - sw

Microsoft hat eine Sicherheitslücke in der Bürosoftware Office 2011 geschlossen. Sie wird als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über manipulierte Excel-Dateien ermöglicht.




Die Version 14.5.5 von Office 2011 behebt den Fehler. Das Update steht über die integrierte Aktualisierungsfunktion und via Web zum Download bereit. Nach Angaben von Microsoft steckt die Schwachstelle auch in der Mac-Version von Office 2016. Ein Update für Office 2016 soll jedoch erst am 15. September erscheinen.

Office 2016 ist seit Juli für OS X erhältlich, kann derzeit aber nur gemietet werden. Eine Kaufversion will Microsoft in diesem Monat auf den Markt bringen. Erst kürzlich hat der Hersteller den Support für Office 2011 bis Oktober 2017 verlängert.