Premiere Elements 14 ermöglicht 4K-Videobearbeitung

25. Sep 2015 12:30 Uhr - sw

Adobe hat die Videobearbeitungssoftware Premiere Elements in der Version 14 vorgestellt. Wichtigste Neuerung: die Bearbeitung von Videos mit 4K-Auflösung. Außerdem ermöglicht das Programm nun auch die Erzeugung von animierten Titeln.

Zu den weiteren Neuerungen von Premiere Elements 14 gehören verbesserte Audiotools, getrennte Darstellung von Audio- und Videospur (separate Zeitleiste für den Ton), Export-Profile für eine Vielzahl an Geräten (Smartphones, Tablets, Fernseher...), Filtern von Videos nach Orten und Ereignissen sowie ein Assistentenmodus.



Dazu der Hersteller: "Assistentenmodus für Filme im Profi-Look: Nutzer können dank einer Schritt-für-Schritt-Anleitung nun ganz einfach dramatische Szenen kreieren, indem sie eine oder mehrere Farben in einer Sequenz betonen und den Rest schwarz-weiß färben. Ebenfalls nun ein Leichtes: Zeitlupeneffekte, die Details hervorheben und für Spannung oder Dramatik sorgen, oder Zeitraffereffekte, die einer Geschichte Tempo verleihen."

Die Systemanforderungen wurden angehoben – Premiere Elements setzt jetzt mindestens OS X 10.9 voraus (zuvor OS X 10.8 oder neuer). Premiere Elements 14 kostet 98,77 Euro, das Upgrade von einer beliebigen Vorversion schlägt mit 80,92 Euro zu Buche. Eine Demoversion steht zum Download bereit.