Ausblick auf LibreOffice 5.1

30. Okt. 2015 17:15 Uhr - sw

Die Document Foundation treibt die Weiterentwicklung von LibreOffice weiter mit Hochdruck voran. Wie die gemeinnützige Organisation mitteilte, soll das nächste größere Release der kostenlosen Bürosoftware – LibreOffice 5.1 - im Februar erscheinen.


LibreOffice

Bürosoftware LibreOffice: Version 5.1 für Anfang 2016 geplant.
Bild: Document Foundation.



Nach Angaben der Entwickler soll LibreOffice 5.1 einen beschleunigten Programmstart, verbesserte Unterstützung der Dateiformate von Microsoft Office (inklusive des neuen Office 2016) und mehrere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche (darunter ein Stil-Menü für die Textverarbeitung) bieten. Zudem sei die Anbindung an die Online-Speicherdienste Google Drive, OneDrive und SharePoint vereinfacht worden, so die Document Foundation. LibreOffice 5.1 liegt derzeit als Alphaversion vor und erreicht voraussichtlich im Dezember die abschließende Entwicklungsphase (Release-Candidate).

Die ab OS X 10.8 lauffähige Open-Source-Anwendung besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor. Aktuell ist die Mitte September veröffentlichte Version 5.0.2. Die Datenbank basiert derzeit noch auf Java. Man arbeite jedoch daran, den Java-Code vollständig aus LibreOffice zu entfernen, so die Entwickler.