Steve-Jobs-Film: Flop in den USA, Kinostart in Deutschland

12. Nov. 2015 11:30 Uhr - sw

In Deutschland kommt heute der Film "Steve Jobs" mit Michael Fassbender in der Hauptrolle in die Kinos. In den USA war er ein Flop. Nach nur fünf Wochen wurde der Film von über 2000 Kinos abgesetzt – in dieser Zeit soll er nur rund 17 Millionen Dollar eingespielt haben, die Erwartungen lagen deutlich höher. Die Produktionskosten werden auf etwa 30 Millionen Dollar geschätzt.




Auf DVD und Blu-ray erscheint "Steve Jobs" in Deutschland am 01. April 2016. Vermutlich zeitgleich wird der Vertrieb über Plattformen wie den iTunes-Store anlaufen. Der Film basiert auf der offiziellen, im Jahr 2011 veröffentlichten Steve-Jobs-Biografie von Walter Isaacson. In weiteren Rollen sind Seth Rogen (als Steve Wozniak), Kate Winslet (als Joanna Hoffman, Mitglied des Mac- und NeXT-Teams) sowie Jeff Daniels (als John Scully, Apple-Chef von 1983 bis 1993) zu sehen. Das Drehbuch stammt von Aaron Sorkin ("The Social Network", "Die Kunst zu gewinnen – Moneyball"), Regie führte Danny Boyle ("The Beach", "Slumdog Millionaire").



In dem Film geht es um die Vorbereitungen zu drei bedeutenden Produktankündigungen unter der Leitung von Steve Jobs: 1984 (erster Macintosh), 1988 (NeXT-Computer) und 1998 (iMac). Jede Szene hat eine Länge von ungefähr 30 Minuten. "Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers" (Amazon-Partnerlink) von Walter Isaacson kostet 12,99 Euro als Taschenbuch. Sie ist auch als E-Book im iBook-Store (Partnerlink) für 9,99 Euro zu haben.