Tipp: Backupintervall von Time Machine anpassen

28. Dez. 2015 15:00 Uhr - sw

Mit OS X Leopard hat Apple bekanntlich die Backupsoftware Time Machine in das Mac-Betriebssystem integriert. Sie sichert alle Inhalte des Startvolumes auf einem externen Laufwerk und dürfte bei den meisten Anwendern aktiviert sein. Standardmäßig führt Time Machine stündlich Datensicherungen durch. Doch nicht immer ist dies sinnvoll oder gar gewünscht.


TimeMachineEditor

Screenshot von TimeMachineEditor.



Mit dem kostenlosen Tool TimeMachineEditor kann das Backupintervall beliebig angepasst werden. Beispielsweise lässt sich damit Time Machine so konfigurieren, dass nur alle zwölf Stunden oder alle zwei Tage eine Datensicherung durchgeführt wird. Alternativ ist die Steuerung über Kalenderereignisse möglich. Dadurch können Backups ausschließlich zu vorher definierten Terminen angelegt werden. Eine weitere Betriebsart von TimeMachineEditor sorgt dafür, dass Time Machine nur dann läuft, wenn der Mac gerade nicht genutzt wird.

TimeMachineEditor (ein MB, mehrsprachig) setzt OS X 10.9 oder neuer voraus und ist mit OS X El Capitan kompatibel.

Kommentare

.... das ist mal wieder ein guter Tip, weil das Backupen manchmal echt nervt.

Guter Tipp! Ein wirklich nützliches Tool. Das Scheduling mit Kalenderereignissen klappt prima.

Dankeschön für diese Empfehlung. Das Tool gibts zwar offenbar schon länger, war mir aber bis heute unbekannt.

Guten Rutsch! :-)

...gehört diese Funktionalität fest in OS X eingebaut!

Vielleicht ja in OS X 10.12... sind ja nur noch 6 Monate bis zur WWDC.

die Tage werden länger, der Sommer kommt.

Guter Tip, danke

Kann mich nur anschliessen.

Habe mich so oft gefragt warum das nicht Bestandteil von OSX ist. Nun also ein Tool. Egal. Klasse !