Smartphones: Apple erzielt Marktanteilsgewinn in 2015

01. Febr. 2016 13:00 Uhr - sw

IDC hat neue Zahlen zum Smartphone-Markt vorgelegt. Nach Angaben der Marktforscher wurden im vergangenen Jahr weltweit 1,43 Milliarden Smartphones verkauft – 10,1 Prozent mehr als im Jahr 2014. Apple erzielte ein überdurchschnittliches Wachstum – der iPhone-Absatz legte um 20,2 Prozent auf 231,5 Millionen Geräte zu. Dadurch konnte der kalifornische Computerpionier seinen Marktanteil im Jahresvergleich von 14,8 auf 16,2 Prozent steigern.


Smartphone-Marktanteile 2015, IDC

Smartphone-Marktanteile 2015: Apple legt zu.
Bild: IDC.



Marktführer Samsung lieferte 2015 lediglich 2,1 Prozent mehr Smartphones aus als im Vorjahr und verzeichnete einen Marktanteilsverlust von 24,4 auf 22,7 Prozent. Die großen Gewinner sind neben Apple die Anbieter Huawei, Lenovo und Xiaomi. Huawei setzte 44,3 Prozent mehr Smartphones ab als 2014, der Marktanteil des chinesischen Unternehmens kletterte von 5,7 auf 7,4 Prozent. Lenovo und Xiaomi steigerten ihre Stückzahlen um 24,5 bzw. 22,8 Prozent, die Marktanteile der beiden Firmen kletterten von 4,6 auf 5,2 bzw. von 4,4 auf 4,9 Prozent.

Ob Apple auch in diesem Jahr einen Marktanteilszuwachs bei Smartphones erreichen kann, ist angesichts der jüngsten Entwicklungen mehr als fraglich. Im vierten Quartal 2015 steigerte Apple den iPhone-Absatz nur marginal (plus 0,3 Millionen Stück), für das laufende erste Quartal rechnet das Unternehmen sogar mit einem Rückgang der Verkaufszahlen – dem ersten seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007.

Für die kommenden Jahre erwartet IDC eine Abschwächung des Wachstums bei Smartphones. Im Jahr 2019 soll der Absatz nur noch um 4,7 Prozent zulegen. Der Hauptgrund ist die zunehmende Marktsättigung in vielen Regionen.