Apple Music hat elf Millionen zahlende Mitglieder (Update)

16. Febr. 2016 14:00 Uhr - sw

Apple hat sich erstmals seit längerer Zeit wieder zu den Mitgliederzahlen seines Musikstreaming-Dienstes geäußert. Wie Eddy Cue, der für Apples Internet-Dienste verantwortlichen Manager, in einem Interview erklärte, hat Apple Music derzeit rund elf Millionen zahlende Nutzer. Damit hat der kalifornische Computerpionier den Abstand zum Marktführer Spotify verringert.


iTunes

Apple Music: Zahl der Abonnenten liegt inzwischen bei elf Millionen.
Bild: Apple.



Spotify hat nach eigenen Angaben mehr als 70 Millionen Hörer, darunter 20 Millionen zahlende Kunden. Zuletzt nannte Apple im Oktober Details zu dem Angebot. Damals erklärte Firmenchef Tim Cook, dass Apple Music etwa 6,5 Millionen Abonnenten habe. Weitere 8,5 Millionen Personen würden den Dienst im Rahmen der dreimonatigen Gratis-Testphase nutzen. Der Branchenexperte Mark Mulligan geht davon aus, dass Apple die Zahl der Apple-Music-Abonnenten bis zum Jahresende auf rund 20 Millionen steigern kann.

Im Gegensatz zu Apple Music kann Spotify dauerhaft kostenlos gehört werden – allerdings mit Werbeeinblendungen und diversen Einschränkungen. Seit Ende 2015 versucht der der Mac- und iPhone-Hersteller auch Android-Nutzer von Apple Music zu überzeugen – mit einer im Google-Play-Store verfügbaren App (mehr dazu hier).

Nachtrag (15:30 Uhr): Einem Bericht der Financial Times zufolge konnte Spotify seine Nutzerzahlen zuletzt deutlich steigern. Demnach hatte Spotify Ende letzten Jahres 28 Millionen zahlende Kunden. Die Tendenz gehe in Richtung 30 Millionen.

Kommentare

Ich würde Apple Music weiter nutzen, habe allerdings by Spotify über t-mobile den unschlagbaren Vorteil des "kostenlosen" und unbegrenzten Streamings auf mein iPhone/iPad, wenn ich unterwegs bin. Ausserdem ist das aktuelle Apple Music für die vom "alten" iTunes kommenden User mit jeder Version unübersichtlicher geworden. Es mag ja cool sein, jedwede Musik abspielen zu können, wo auch immer sie sich physisch befindet - bei meiner Musik will ich wissen, wo sie wie gespeichert ist, in Ordnern, die ich wie CDs/Alben sortieren und ordnen kann. Vielleicht können sich die Apple Software Entwickler die User als DJs vorstellen, die ihr Programm selbst gestalten, nicht als Radiohörer.

Die Musik, die mir gefällt, die kaufe ich mir und habe sie dann für immer.

Diese ganzen Mietmodelle (egal ob Software, Musik oder Filme)... naja wem's gefällt. Die Vielfalt an sich (die Wahl zwischen Kaufen oder Mieten) ist aber grundsätzlich gut und begrüßenswert. Allerdings nervt mich die ständige Hervorhebung von Apple Music in iTunes und der Musik-App von iOS. Kann man das irgendwie abstellen?

... aber vor allem haben weder Apple noch Spotify irgendeine Möglichkeit Musik zusammenzustellen, die mir gefällt. Alles viel zu Mainstream.
Ich kaufe auch fast alles, was ich konsumieren möchte. Allerdings nutze ich nie iTunes oder die Music App, weil ich sie einfach unbedienbar für meinen Anwendungsfall empfinde.

Unter Einstellungen->iTunes->Apple Music zeigen ausschalten