HydraDock: USB-C-Dock mit zwölf Schnittstellen wird ausgeliefert

17. Febr. 2016 10:45 Uhr - sw

Das im Frühjahr 2015 angekündigte und im Rahmen einer Crowdsourcing-Kampagne erfolgreich finanzierte HydraDock wird seit kurzem ausgeliefert. Es ist für das Zwölf-Zoll-MacBook konzipiert und bietet zwölf Schnittstellen: 4x USB-A (auf Basis von USB 3.1), 3x USB-C (auf Basis von USB 3.1), 1x Gigabit-Ethernet, 1x Mini-DisplayPort, 1x HDMI, 1x kombinierter Audio-Eingang/-Ausgang und 1x SDXC-Speicherkartenslot.




An der DisplayPort-Schnittstelle können Monitore mit einer Auflösung von bis zu 4K betrieben werden. Der Anschluss an das MacBook erfolgt über ein integriertes USB-C-Kabel. Über einen der drei USB-C-Ports kann das MacBook-Netzteil verbunden werden, um sowohl den Akku zu laden als auch angeschlossene Geräte mit Strom zu versorgen.

Das MacBook kann auf das HydraDock gestellt werden. Dadurch wird es leicht angehoben und geneigt, um ergonomischeres Tippen auf der Tastatur zu ermöglichen. Das HydraDock kann derzeit zum Einführungspreis von 169 statt 229 Dollar bestellt werden. Der Hersteller bietet internationalen Versand an.