Apple: Erster Umsatzrückgang seit über zehn Jahren erwartet

10. März 2016 13:00 Uhr - Redaktion

Mit Beginn dieses Jahrtausends legte Apple ein beeindruckendes Wachstum hin. Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen stiegen Jahr für Jahr, während Apple den Rang eines Weltkonzerns erreichte und sowohl zur wertvollsten Marke als auch zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen aufstieg. Doch Apples Erfolgsgeschichte wird in diesem Quartal eine leichte Delle erhalten. Es deutet sich der erste Umsatzrückgang seit mehr als einem Jahrzehnt an.

Ende Januar ließ Apple verlauten, für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 50 und 53 Milliarden Dollar zu erwarten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erwirtschaftete der Computerpionier Einnahmen in Höhe von 58 Milliarden Dollar. Zuletzt verzeichnete Apple vor rund 13 Jahren ein Umsatzminus. Finanzexperten zufolge wird auch der Gewinn zurückgehen – von 2,33 Dollar je Aktie im Vorjahresquartal auf nur noch 1,99 Dollar. Die Analysten gehen im Durchschnitt von einem Umsatz von etwa 52 Milliarden Dollar aus.

Kursentwicklung AAPL

Die Kursentwicklung der Apple-Aktie in den letzten zwölf Monaten.
Bild: apple.com.



Der erwartete Umsatzrückgang hat mehrere Gründe. Erstens rechnet Apple für das aktuelle Quartal mit einem Absatzminus beim iPhone – dem ersten überhaupt in der Geschichte des Produkts. Zweitens macht Apple weiterhin die Schwäche vieler internationaler Währungen (die Apple als US-Unternehmen in den anhaltend starken Dollar umrechnet, was die Einnahmen unter dem Strich schmälert) zu schaffen. Drittens sorgt die anhaltende Talfahrt der iPad-Sparte (der Absatz geht seit über zwei Jahren zurück) für sinkende Umsätze.

Dessen ungeachtet hat sich die Apple-Aktie zuletzt wieder etwas erholt. Nachdem sie von Anfang Januar bis Ende Februar unter 100 Dollar notierte, übersprang sie Anfang des Monats diese Marke wieder. Die Anleger erhoffen sich durch die anstehenden Apple-Produktankündigungen eine Stimulierung von Absatz und Umsatz im nächsten Quartal. Für Ende des Monats wird mit der Einführung eines neuen Einsteiger-iPhones mit Vier-Zoll-Display und eines verbesserten 9,7-Zoll-iPads gerechnet. Zudem sind viele Analysten weiterhin positiv gestimmt, was Apples langfristige Geschäftsaussichten angeht.