Apple startet neues Testprogramm für Web-Browser Safari

31. Mär 2016 12:00 Uhr - sw

Apple hat den Startschuss für das Testprogramm "Safari Technology Preview" gegeben. Es stellt künftige Versionen des Web-Browsers Safari in einem frühen Entwicklungsstadium (noch vor der Betaphase) zur Verfügung. "Safari Technology Preview" richtet sich laut Apple an Entwickler, die dadurch die Möglichkeit bekommen, die Implementierung neuer Web-Technologien frühzeitig zu testen.


Safari Technology Preview

"Safari Technology Preview": Safari-Testversionen für Web-Entwickler.
Bild: Apple.



Die im Rahmen von "Safari Technology Preview" bereitgestellten Testversionen lassen sich auch ohne Mitgliedschaft im Apple-Entwicklerprogramm herunterladen. Sie setzen mindestens OS X 10.11.4 voraus und können zeitgleich mit der aktuellen Safari-Finalversion (derzeit Version 9.1) genutzt werden (Historie, Bookmarks, Cookies und Caches werden separat gespeichert). Die Bookmarks und die Historie werden via iCloud synchronisiert, die Aktualisierung der Testversion erfolgt über den Mac-App-Store. Das Entwicklermenü ist standardmäßig aktiv.

Das Release 1 der "Safari Technology Preview" bietet erweiterte JavaScript-Unterstützung, verbesserte Kompatibilität mit Web-Seiten, Fehlerkorrekturen sowie Darstellung zusätzlicher JavaScript-Informationen in den Webinformationen. Nähere Informationen zu den Neuerungen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Kommentare

Hoffentlich trägt dieses Programm zur Verbesserung der Softwarequalität bei. Bei Safari gab es in jüngerer Vergangenheit immer wieder Probleme mit neuen Versionen unter OS X. Je mehr im Vorfeld getestet wird, desto besser.

Was ich mir für OS X noch wünschen würde sind "Zwischen-Updates", also kleinere Updates, die zwischen zwei größeren Updates erscheinen. Also zum Beispiel ein kleines Update, das zwischen OS X 10.11.4 und OS X 10.11.5 kommt und die gröbsten Bugs beseitigt. Denn zwischen zwei OS X-Updates liegen bekanntlich 2-3 Monate und ein kleines Zwischen-Update mit Bug-Fixes würde sicherlich zur Softwarequalität und Zufriedenheit der User beitragen.

[quote=Hannes]Was ich mir für OS X noch wünschen würde sind "Zwischen-Updates", also kleinere Updates, die zwischen zwei größeren Updates erscheinen. Also zum Beispiel ein kleines Update, das zwischen OS X 10.11.4 und OS X 10.11.5 kommt und die gröbsten Bugs beseitigt. Denn zwischen zwei OS X-Updates liegen bekanntlich 2-3 Monate und ein kleines Zwischen-Update mit Bug-Fixes würde sicherlich zur Softwarequalität und Zufriedenheit der User beitragen.[/quote]

Guter Vorschlag! Es müssen nicht jede Woche zig Updates sein wie bei Microsoft oder einigen Linux Distributionen. Aber eine etwas häufigere Update-Frequenz für OS X wäre in der Tat wünschenswert.