Bericht: iTunes 12.4 mit verbesserter Oberfläche erscheint demnächst

09. Mai 2016 11:15 Uhr - sw

Im Februar kündigte der Apple-Topmanager Eddy Cue eine neue Version der iTunes-Software mit Verbesserungen für den Bereich Musik an. Ursprünglich sollte sie zusammen mit OS X 10.11.4 erscheinen, doch die Veröffentlichung blieb aus. Inzwischen liegen nähere Einzelheiten zu dem Update vor. Demnach soll iTunes 12.4 bald verfügbar sein und eine optimierte Benutzeroberfläche bieten.


Screenshot von iTunes 12.4

In iTunes 12.4 wird die Seitenleiste wieder dauerhaft eingeblendet.
Bild: MacRumors.



Nach Informationen von MacRumors gibt es in iTunes künftig wieder eine dauerhaft eingeblendete Seitenleiste im linken Teil des Programmfensters – wie in iTunes 11 und älteren Versionen. In iTunes 12.x ist die Seitenleiste bislang nur im Bereich "Wiedergabelisten" sichtbar. Apple behebt mit der Änderung einen häufig geäußerten Kritikpunkt an iTunes 12.

Der Zugriff auf die verschiedenen Medienarten (Musik, Filme, TV-Sendungen...) erfolgt über ein Aufklappmenü. Sowohl Seitenleiste als auch Aufklappmenü sollen sich nach eigenen Wünschen anpassen lassen. Zu den weiteren Neuerungen in iTunes 12.4 gehören dem Bericht zufolge eine vereinfachte Menüstruktur (unter anderem wurde das Menü "Darstellung" komplett überarbeitet) und ein optimierter Mini-Player.

Screenshot von iTunes 12.4

iTunes 12.4 bietet eine vereinfachte Menüstruktur.
Bild: MacRumors.



Die Veröffentlichung von iTunes 12.4 wird für die kommenden Wochen erwartet. Gut möglich, dass iTunes 12.4 zusammen mit dem ebenfalls in der Entwicklung befindlichen Betriebssystemupdate OS X 10.11.5 zum Download bereitgestellt wird.

Kommentare

... die Oberfläche von iTunes ist ja wirklich grausam. Ich mag gar nichts mehr damit arbeiten. Vollgestopft und unübersichtlich.

classicconcept
audio - video - music

classicconcept audio - video - music

Hoffen wir mal, dass die Dateistrukturen nicht wieder umgestellt werden.
Bei den letzten größeren Updates wurde jedesmal heimlich still und leise
+ die Apps aus den Itunesmedien herausgelöst und in einem eigenem Verzeichnis gespeichert
+ die Unterordnerstruktur bei Movies aufgelöst ( damit sind Film und Extras getrennt worden)
+ bei TV-Serien werden die Folgen nicht mehr im Unterordner "Session x" angeliefert, wodurch im Finder nicht mehr zu erkennen ist, zu welcher Staffel Folge 1 gehört.

Ich nutze iTunes etwa 5-10x jährlich und brauche jedesmal wieder fluchend viele Minuten und Fehlversuche, bis ich mich wieder einigermaßen orientiert habe und weiß, wo ich was finde.

Apple hat in den letzten Jahren scheinbar die Bedeutung der Begriffe "Ergonomie", "Intuition" und "Logik" vergessen. Hoffentlich wird das wieder besser!

Da ich seit längerem die Lust an diesem Programm verloren habe, weil es mir meine Musikimporte regelmäßig zerhackt, nehme ich das nur noch zum Synchronisieren von iPhone und iPad.

Ansonsten kann mir der Mist gestohlen bleiben.