Office 2016: Microsoft stellt Mai-Update zum Download bereit

11. Mai 2016 11:15 Uhr - sw

Microsoft hat das Mai-Update für die Bürosoftware Office 2016 in der Finalversion veröffentlicht. Der E-Mail-Client Outlook hat weitere Funktionen für die Erstellung von E-Mails (darunter Verkleinerung von Bildern sowie zusätzliche Schriften, Listentypen und Farben) erhalten, während in PowerPoint die Unterstützung für Videos mit mehreren Audiospuren und Untertitelformaten verbessert wurde.

Außerdem kann in PowerPoint im Dialogfenster "Speichern als" nun auch das PDF-Format ausgewählt werden. Neu in OneNote sind Benachrichtigungen für gemeinsam genutzte Notizen. Nach Word, Excel und PowerPoint hat jetzt auch Outlook Unterstützung für die Sprachen Arabisch und Hebräisch erhalten (inklusive Rechts-nach-Links-Eingabe).

Office 2016

Office 2016: Mai-Update ist da.
Bild: Microsoft.



Das Mai-Update schließt einige als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken, die Angreifern unter Umständen die Einschleusung und Ausführung von Schadcode über manipulierte Word-Dokumente ermöglichen. Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen runden das Update ab. Das Mai-Update (Version 15.22) steht über die Office-2016-Aktualisierungsfunktion und via Web zum Download bereit.

Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus und ist bei Amazon (Partnerlink) in der Edition "Home & Student" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) für 111,99 Euro zu haben – direkt bei Microsoft kostet das Produkt 149 Euro. Die Edition "Home & Business" (Amazon-Partnerlink), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook, wird für 204,99 Euro angeboten – und ist damit um über 70 Euro günstiger als beim Kauf bei Microsoft.

Alternativ kann die Software auch gemietet werden (Office 365).