Google schließt Sicherheitslücken im Web-Browser Chrome

12. Mai 2016 08:30 Uhr - sw

Google hat dem Web-Browser Chrome ein Update (68 MB, mehrsprachig) spendiert, das fünf Sicherheitslücken behebt. Drei dieser Schwachstellen werden mit dem Schweregrad "Hoch" eingestuft. Darüber hinaus wurden nach Herstellerangaben weitere Fehlerkorrekturen vorgenommen.


Chrome

Der Web-Browser Chrome setzt seit kurzem mindestens OS X 10.9 voraus.
Bild: Google.



Chrome-Nutzer sollten den Browser aufgrund der geschlossenen Sicherheitslücken umgehend auf die neue Version (50.0.2661.102) aktualisieren. Bestehende Chrome-Installationen werden normalerweise automatisch auf den neuesten Stand gebracht. Die Versionsnummer kann über den Menübefehl "Über Google Chrome" geprüft werden. In Chrome ist der Flash Player von Adobe integriert.

Chrome setzt mindestens OS X Mavericks voraus. Die Betriebssysteme OS X Snow Leopard, OS X Lion und OS X Mountain Lion werden seit April nicht mehr unterstützt. Im Laufe des Sommers soll der Web-Browser an die Mitteilungszentrale von OS X angebunden werden (MacGadget berichtete). Dadurch werden Push-Benachrichtigungen nicht mehr über das Chrome-Notifikationssystem, sondern über die OS-X-Mitteilungszentrale ausgeliefert.