Update für Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 11

20. Mai 2016 17:30 Uhr - Redaktion

Parallels hat vor kurzem ein Update für die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 11 herausgebracht. Die Version 11.2 führt Unterstützung für die Linux-Distribution Ubuntu 16.04 ein, verbessert die Stabilität und behebt mehrere Fehler. Beispielsweise wurden Probleme beim Hinzufügen von Speicherplatz zu virtuellen Laufwerken, bei der Nutzung von USB-Geräten und im Zusammenhang mit DNS-Servern beseitigt. Außerdem wird nun das Windows 10 Development Environment unterstützt.




Das Update steht über die Aktualisierungsfunktion von Parallels Desktop 11 kostenlos zum Download bereit. Parallels Desktop 11 kostet 79,99 Euro und setzt OS X 10.7.5 oder neuer voraus. Das Upgrade von der Version 9 oder 10 schlägt mit 49,99 Euro zu Buche. Eine Demoversion steht zum Download bereit. Parallels Desktop ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von OS X und anderen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Solaris. Eine kostenlose Alternative ist VirtualBox.