Synology-Netzwerkspeichersysteme erhalten exFAT-Unterstützung

09. Juni 2016 16:30 Uhr - sw

Der auf Netzwerkspeichersysteme (NAS) spezialisierte Hersteller Synology unterstützt ab sofort das exFAT-Dateisystem von Microsoft. Besitzer eines DiskStation-Systems können die exFAT-Unterstützung über eine kostenpflichtige Erweiterung nachrüsten. Sie kostet 3,99 Dollar.


exFAT-Unterstützung für DiskStations von Synology

exFAT-Unterstützung für DiskStations von Synology.
Bild: Synology.



Die Erweiterung ermöglicht den Schreib- und Lesezugriff auf extern an DiskStation-Systemen angeschlossene Festplatten, SSDs und USB-Sticks, die mit exFAT formatiert sind. Intern kommt bei den DiskStations weiterhin das Ext4-Dateisystem zum Einsatz.

Synology weist darauf hin, dass eine Lizenz der exFAT-Unterstützung nur mit einem NAS verwendet werden kann. Für mehrere DiskStations müssen mehrere Lizenzen erworben werden. Die Erweiterung ist im DiskStation-Paketzentrum erhältlich.

Die Synology-Netzwerkspeichersysteme sind auch unter Mac-Anwendern sehr beliebt. Sie unterstützen unter anderem den Zugriff per Finder und die OS-X-Backupsoftware Time Machine. Die Einrichtung einer DiskStation für Time Machine erläutert der Hersteller in einem Support-Dokument.