Beliebtes Abenteuerspiel "Life is Strange" jetzt für den Mac verfügbar

16. Juni 2016 10:30 Uhr - sw

Feral Interactive hat heute die zu Monatsbeginn angekündigte Mac-Version des fünfteiligen Abenteuerspiels "Life is Strange" veröffentlicht. Sie ist inklusive der ersten Episode zum Preis von 4,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Alle weiteren Teile kosten je 4,99 Euro, wobei es beim Kauf mehrerer Episoden Rabatte gibt.

"Life is Strange" ist Anfang letzten Jahres für Windows erschienen und erhielt auf der Spiele-Plattform Steam im Durchschnitt äußert positive Bewertungen. Die Besonderheit von "Life is Strange" ist die Möglichkeit, Ereignisse in der Vergangenheit zu ändern, um den Spielverlauf zu beeinflussen. Das Spiel liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor.



"Life is Strange" (Altersfreigabe: ab zwölf Jahren) setzt mindestens einen mit 1,8 GHz getakteten Core-2-Duo-Prozessor, vier GB Arbeitsspeicher, 15 GB Speicherplatz, einen Grafikchip mit 512 MB VRAM und OS X El Capitan voraus. Die Grafikchips GeForce 320M, GeForce 7xxx, GeForce 8xxx, GeForce 9xxx, HD Graphics 3000, HD Graphics 5300, Radeon X1xxx und Radeon HD2xxx werden nicht unterstützt. Bei Verwendung des Grafikchips HD Graphics 4000 werden acht GB RAM benötigt.

Aus der Spielbeschreibung: "Life Is Strange ist ein episodisches Spiel in fünf Teilen, das sich vorgenommen hat, Spiele zu revolutionieren, in denen Wahlmöglichkeiten und Konsequenzen die Geschichte beeinflussen. Dies geschieht durch das Zurückdrehen der Zeit, was die Veränderung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erlaubt.

Du bist Max, eine Fotografie-Studentin, die ihre alte Freundin Chloe mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit zum Zurückdrehen der Zeit rettet. Die beiden lernen bald die dunklere Seite von Arcadia Bay kennen, als sie die verstörende Wahrheit hinter dem plötzlichen Verschwinden einer Mitstudentin aufdecken.

Bald beginnt Max, Geschehnisse vorauszuahnen und kämpft damit, die Implikationen ihrer Fähigkeit zu verstehen. Sie muss schnell lernen, dass die Veränderung der Vergangenheit manchmal zu einer verheerenden Zukunft führen kann."