Virtualisierungssoftware: Oracle veröffentlicht VirtualBox 5.0.24

29. Juni 2016 10:15 Uhr - sw

Die kostenfreie Virtualisierungssoftware VirtualBox steht ab sofort in der Version 5.0.24 zum Download (90 MB, mehrsprachig) bereit. Das Update behebt nach Angaben des Herstellers Oracle diverse Probleme, unter anderem bei der Zuweisung von Audiogeräten unter OS X, der Erstellung von Screenshots und dem Öffnen von VMDK-Gastsystemen aus VMware Fusion.


VirtualBox

Screenshot von VirtualBox mit Windows-8.1-Gastsystem.
Bild: Oracle.



VirtualBox ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von OS X und anderen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Solaris. Die Software setzt mindestens OS X Mountain Lion voraus und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Mit VirtualBox kann zudem OS X auf Macs virtualisiert werden.

Das "VirtualBox Extension Pack" (17 MB), das VirtualBox unter anderem um Unterstützung für USB 3.0 erweitert, ist für den Privatgebrauch und die Nutzung in Bildungseinrichtungen kostenlos. Das Handbuch zu VirtualBox liegt in englischer Sprache im HTML-Format und als PDF-Dokument vor.

Seit Monatsbeginn befindet sich VirtualBox 5.1 im Betatest, das unter anderem Leistungsverbesserungen für Netzwerk, Gastsystem-Benutzeroberflächen und weitere Bereiche der Anwendung bietet.