Firefox für iOS: Version 5.0 mit vielen Verbesserungen ist da

27. Juli 2016 11:45 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 5.0 für iPhone und iPad veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Zu den Neuerungen gehören eine verringerte Prozessor- und Arbeitsspeicherauslastung, eine Funktion zur Wiederherstellung geschlossener Tabs, Festlegen einer benutzerdefinierten Startseite und ein überarbeitetes Menü in der Symbolleiste zum schnellen Zugriff auf häufig genutzte Features.

In Deutschland kann nun auch die Suchmaschine Qwant genutzt werden. Qwant hat sich dem Schutz der Privatsphäre des Anwenders verschrieben, führt kein Tracking durch, hat ihren Sitz in Frankreich und agiert daher nach europäischen Datenschutzregeln. Ebenfalls neu in Firefox 5.0: bei längerem Drücken der Buttons "Zurück" oder "Vorwärts" kann nun direkt zu einer bereits besuchten Seite gesprungen werden (bislang war nur Blättern möglich).

Firefox

Firefox für iOS: Update auf Version 5.0 erschienen.
Bild: Mozilla Corporation.



Firefox 5.0 setzt das iOS 8.2 oder neuer voraus. Aufgrund von Restriktionen im iOS-App-Store muss Firefox unter iOS zwingend die Render-Engine WebKit nutzen. Die Mozilla-eigene Render-Engine Gecko kommt nicht zum Einsatz. Die App synchronisiert sich mit den Mac-, Linux- und Windows-Versionen des Browsers und bietet einen "Privaten Modus" (erfordert iOS 9.x), der beim Surfen keine Historie, Cookies und Caches anlegt.

Zum weiteren Funktionsumfang gehören eine visuelle Tab-Übersicht, Suchvorschläge während der Eingabe, ein Passwortmanager, Touch-ID-Unterstützung, AirPrint-Anbindung und eine Lese-Ansicht, die längere Artikel in einem leicht lesbaren Layout unter Ausblendung anderer Web-Site-Inhalte anzeigt und die die Anpassung von Schrift und Hintergrundfarbe ermöglicht.