Startschuss für Apple Music Festival 2016 in London

19. Sep 2016 12:30 Uhr - Redaktion

Am gestrigen Abend ist in London das diesjährige Apple Music Festival gestartet. Es findet noch bis zum 30. September im berühmten Veranstaltungszentrum "The Roundhouse" statt. Auf dem Apple Music Festival 2016 treten mehrere bekannte Bands und Künstler auf, wie zum Beispiel Alicia Keys, Bastille, Britney Spears, Calvin Harris, Elton John, OneRepublic und Robbie Williams. Das Event wurde erstmals im Jahr 2006 ausgerichtet (bis 2014 hieß es iTunes Festival) und feiert heuer zehnjähriges Jubiläum.


Apple Music Festival 2016

Apple Music Festival 2016: vom 18. bis 30. September in London.
Bild: Apple.



Apple überträgt alle Konzerte als Livestream. Zur Wiedergabe der Livestreams ist eine Mitgliedschaft bei Apple Music erforderlich. Der Musikstreaming-Dienst kostet 9,99 Euro pro Monat (Studenten zahlen die Hälfte) und lässt sich drei Monate lang gratis testen. Telekom-Mobilfunkkunden können Apple Music für einen Zeitraum von sechs Monaten kostenlos hören (MacGadget berichtete).

Apple-Music-Nutzer können die Livestreams auf dem Mac und unter Windows mit der iTunes-Software oder auf iOS-Hardware und Apple TV mit der Musik-App abspielen. Apple-Music-Jahresabos lassen sich seit kurzem über PayPal mit einem Rabatt erwerben. Nähere Informationen zum Apple Music Festival 2016 finden sich auf einer Sonderseite im iTunes-Store.

Kommentare

In früheren Jahren war das Streaming bekanntlich für jeden kostenlos. Zum 10-jährigen Jubiläum ist es nun abhängig von einem Apple Music Abo. Ich finde es einfach schade, dass mit dieser langjährigen Tradition gebrochen wird. Nun geht es doch wieder ums Geld, obwohl sich Apple über mangelnde Einnahmen nicht beschweren kann.

also anmelden, direkt wieder kündigen (bzw. automatische Verlängerung deaktivieren).
Kostet nix.
Oder irre ich mich?

[quote=douglaz]also anmelden, direkt wieder kündigen (bzw. automatische Verlängerung deaktivieren).
Kostet nix.
Oder irre ich mich?[/quote]

Nein, du irrst dich nicht, aber das mit dem Probeabo ist nur eine einmalige Sache. Nächstes Jahr würde es mit diesem "Trick" nicht mehr funktionieren und es geht mir ums Prinzip und finde es nunmal schade. Genauso wie "iTunes – 12 Tage Geschenke" weggefallen ist, was ich für die Weihnachtstage auch immer prima fand.