Apple: Neue Betaversionen von iOS 10.2 und macOS 10.12.2 verfügbar

29. Nov. 2016 10:30 Uhr - Redaktion

Die Entwicklungsarbeiten an den nächsten großen Updates für Apples neue Betriebssysteme schreiten voran. Der Hersteller hat macOS 10.12.2 und iOS 10.2 in einer vierten Vorabfassung an Entwickler und Mitglieder des Betatestprogramms verteilt. Es besteht eine gute Chance, dass die beiden Betriebssystemupdates noch vor Weihnachten in den Finalversionen erscheinen werden – analog zu OS X 10.11.2 und iOS 9.2 vor einem Jahr. Diese Updates befanden sich damals rund sechs Wochen im Betatest und wurden schließlich Mitte Dezember fertiggestellt.

Zu den Neuerungen des iOS 10.2 gehören die Rückkehr der Sterne-Bewertungen in der Musik-App, Speichern von Einstellungen in der Kamera-App, optionales Abschalten der Sprachsteuerung im Home-Button, eine SOS-Notruffunktion (Einschalttaste fünf Mal kurz hintereinander drücken), sicherere iTunes-Backups, ein Widget für die Video-App, zusätzliche Emojis und Hintergrundbilder, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen.

macOS Sierra

macOS Sierra: Zweites großes Update erscheint bald.
Bild: Apple.



macOS 10.12.2 verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit von Macs. Das Betriebssystemupdate optimiert das Zusammenspiel mit Hard- und Softwareprodukten von Drittanbietern, verbessert die Unterstützung für die neue MacBook-Pro-Generation (es werden unter anderem Probleme mit der Bilddarstellung und der Touch-Bar-Funktionsleiste behoben) und wartet zudem mit Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, Behebung von Sicherheitslücken und zahlreichen Fehlerkorrekturen auf.

Wie immer gilt: Betriebssystem-Betaversionen sollten grundsätzlich nicht auf Produktivsystemen installiert werden, da schwerwiegende Fehler, Inkompatibilitäten mit genutzter Software oder Stabilitätsprobleme den Workflow stark einschränken oder im schlimmsten Fall das Arbeitsgerät unbrauchbar machen können. Die Nutzung von macOS-Betaversionen sollte daher ausschließlich auf externen Laufwerken (zum Beispiel durch Clonen des bestehenden Systems) oder auf Macs, die nicht für die Arbeit benötigt werden, erfolgen.

Die Teilnahme am Betatestprogramm ist kostenfrei, dazu muss ein Mac oder iOS-Gerät per Apple-ID registriert werden. Betatester haben die Möglichkeit, Fehler zu melden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Dies erfolgt über das Programm Feedback-Assistant, das im Dock und im Ordner Programme bzw. auf dem Home-Screen zu finden ist. Häufig gestellte Fragen zum Betatestprogramm beantwortet der Hersteller auf dieser Web-Seite.

Neben macOS 10.12.2 und iOS 10.2 befinden sich auch tvOS 10.2, watchOS 3.1.1 und Xcode 8.2 im öffentlichen Betatest. Apple wird alle diese Updates zeitgleich in den Finalversionen veröffentlichen.