Updates: Fantastical erhält Touch-Bar-Unterstützung, ClamXav wird schneller

29. Nov. 2016 15:00 Uhr - sw

Die alternative Kalendersoftware Fantastical ist in der Version 2.3.1 erschienen (Mac-App-Store-Partnerlink). Wichtigste Neuerung: Unterstützung für die Touch-Bar der aktuellen MacBook-Pro-Generation. Die OLED-Leiste blendet kontextabhängige Funktionen ein, die sich per Fingertipp auslösen lassen, und kann individuell angepasst werden.

Darüber hinaus bietet Fantastical 2.3.1 Leistungsoptimierungen, weitere Anpassungen an macOS Sierra, zusätzliche Einstellungsoptionen und verschiedene Fehlerkorrekturen. Die ab OS X El Capitan lauffähige Anwendung kostet 49,99 Euro, das Update von der Version 2.x ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download (15 MB, mehrsprachig) bereit. Fantastical ist auch direkt beim Hersteller erhältlich.



Der beliebte Schadsoftware-Scanner ClamXav liegt nun in der Version 2.11 vor. Zu den Neuerungen gehören eine beschleunigte Aktualisierung von Schadsoftware-Definitionen, eine schnellere Installation neuer Versionen der Scan-Engine, eine verringerte Arbeitsspeicherauslastung, Anpassung des Widgets an macOS Sierra sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen.

ClamXav empfiehlt sich als Ergänzung zur Schadsoftware-Erkennung in OS X, die heruntergeladene Dateien automatisch auf Mac-Schadsoftware überprüft und im Ernstfall Alarm schlägt. Im Gegensatz zur OS-X-Schadsoftware-Erkennung kann ClamXav neben der Überprüfung heruntergeladener Dateien auch komplette Laufwerke nach Schadsoftware durchsuchen. Außerdem ist der Einsatz von ClamXav dann sinnvoll, wenn häufig Dateien mit Linux- und Windows-Usern ausgetauscht werden und nicht versehentlich Schadsoftware weitergegeben werden soll.

ClamXav kostet 29,95 US-Dollar für den privaten Gebrauch, das Update von der Version 2.x ist kostenlos. Eine Demoversion steht zum Download (20 MB, mehrsprachig) bereit. ClamXav setzt auf der Open-Source-Software ClamAV auf und benötigt mindestens OS X Snow Leopard.

Kommentare

30€ für einen unsicheren Virenscanner. Das geht 2016 nicht mehr, selbst wenn es sich über die Watch bedienen liesse. Nee, das war fantastical, sorry. Ist trotzdem vorbei