Remote-Desktop-Software TeamViewer: Version 12 ist fertig

30. Nov. 2016 10:30 Uhr - sw

Der Göppinger Softwarehersteller TeamViewer hat seine gleichnamige Remote-Desktop-Lösung in der finalen Version 12 (34 MB, mehrsprachig) vorgelegt. Die Software ermöglicht den Zugriff auf entfernte Mac-, Linux- und Windows-Computer – auch via iPhone und iPad. Außerdem bietet TeamViewer Funktionen für Online-Meetings und -Präsentationen.

Zu den Neuerungen in TeamViewer 12 gehören umfassende Leistungsoptimierungen, Unterstützung für Tabs unter macOS Sierra, eine vereinfachte Benutzeroberfläche, Anbindung an den Online-Speicherdienst OneDrive und Verbesserungen für Administratoren. TeamViewer ist für den privaten Einsatz kostenlos. Lizenzen für den gewerblichen Einsatz sind zu Preisen ab 579 Euro zuzüglich Umsatzsteuer erhältlich.



Der Hersteller über die neuen Version: "So können Administratoren zum Beispiel mit einem Mausklick TeamViewer auf tausenden Rechnern gleichzeitig installieren oder alle eingehenden Verbindungen in der Managementkonsole einfach identifizieren und überprüfen. Insgesamt stehen den Anwendern mehr als 15 neue Funktionen zur Verfügung.

Zudem haben die Entwickler von TeamViewer die Leistungsstärke der Anwendung deutlich gesteigert. Gegenüber der Vorgängerversion lassen sich beispielsweise Dateien mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 MB/s und damit zwanzigmal schneller übertragen. Zudem wartet TeamViewer 12 mit einem deutlichen Plus bei der Frame Rate auf. Das erlaubt nahtloses Arbeiten auch bei Anwendungen mit Bedarf an hohen Bildraten wie etwa dem Editieren von Videos."

Kommentare

Gute Software hat ihren Preis, aber die Lizenzmodelle von TeamViewer fallen aus meiner Sicht in die Kategorie Wucher.
Mit der Standardlizenz bin ich nicht mal in der Lage alle Gerätegattungen (Smartphones, etc.) zu bedienen – dafür wären dann über 1000,- EUR fällig. Für eine im Grunde nur erweiterte Remote-Desktop-Funktionalität* steht das in keinem Verhältnis mehr zu Komplexen-Soiftware Titeln wie z.B. Quark, Photoshop, etc.

Hat jemand einen guten Tipp für eine Alternative, die hier vgl. Funktionalität bei realistischen Preisvorstellungen bietet?

Danke.
vg.

* Da richte ich lieber bei allen Kunden einen VPN-Zugang ein und nutze die integrierte VNC Technologie.

Wer über die TeamViewer-Preise meckert, hat wohl Netviewer nie gekannt ... ;-)