Update für Firewall-Software Little Snitch verbessert Stabilität, behebt Fehler

04. Jan. 2017 17:30 Uhr - sw

Der in Wien beheimatete Softwarehersteller Objective Development hat heute die Verfügbarkeit von Little Snitch 3.7.2 bekannt gegeben. Das Update für das beliebte Firewall-Programm verbessert die Stabilität und behebt verschiedene Fehler. Darüber hinaus haben die Entwickler den Schutz vor simulierten Klicks und Tastatureingaben verbessert.


Little Snitch

Der Netzwerkmonitor von Little Snitch.
Bild: Objective Development.



Little Snitch 3.7.2 läuft ab OS X Yosemite und kostet 29,95 Euro, das Update von der Version 3.x ist kostenfrei. Eine Demoversion (23 MB, mehrsprachig) ist verfügbar. Die Software überwacht den eingehenden und ausgehenden Netzwerkverkehr und kann Verbindungen bei Bedarf blockieren. Ein eingebauter Recherche-Assistent kann nach Informationen für bisher unbekannte Verbindungsanfragen suchen.

"Sobald Sie mit dem Internet verbunden sind, haben Programme die Möglichkeit, beliebige Daten an beliebige Server im Internet zu senden. Mitunter passiert das aus gutem Grund, weil Sie das explizit so wünschen. Oftmals aber auch nicht. Little Snitch ermöglicht Ihnen nun, diese unerwünschten Verbindungsversuche abzufangen und über deren Zulässigkeit zu entscheiden", so der Hersteller.