Gerücht: Neue iPads erst in der zweiten Jahreshälfte?

19. Jan. 2017 15:30 Uhr - Redaktion

Viele Experten gehen davon aus, dass Apple seine Tablet-Produktreihe in diesem Jahr modernisieren wird. Neuesten Gerüchten zufolge könnte es aber länger dauern als bisher angenommen. Wie DigiTimes unter Berufung auf Zuliefererkreise meldet, sollen aufgefrischte iPads erst im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen - zuvor wurde über eine Ankündigung im Frühjahr spekuliert.

Demnach werde die Produktion eines verbesserten 12,9-Zoll-iPads und eines 10,5-Zoll-Modells (das das bisherige 9,7-Zoll-iPad-Pro ablösen soll) erst im Laufe des zweiten Quartals beginnen, schreibt die Publikation. Lediglich ein neues Einstiegsmodell mit 9,7-Zoll-Display soll bereits ab dem ersten Quartal in die Serienfertigung gehen - aber wahrscheinlich ebenfalls erst in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt werden.

iPad Pro

iPads: Leicht verbesserte Modelle sollen im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen.
Foto: Apple.



Bedeutende Neuerungen bei den kommenden iPads sind nicht zu erwarten. Der neue Prozessor A10X für die High-End-Modelle dürfte die Performance leicht erhöhen, außerdem wird Apple vermutlich Optimierungen bei LTE-Unterstützung und Kameras vornehmen. Ob das iPad mini ebenfalls aufgefrischt wird, ist unklar. Das 10,5-Zoll-Modell könnte aufgrund eines schlankeren Rahmens in puncto Abmessungen identisch mit dem bisherigen 9,7-Zoll-iPad sein.

Apples Tablet-Verkaufszahlen gehen seit über drei Jahren kontinuierlich zurück. Auch für dieses Jahr wird mit einem erneut sinkenden Absatz im gerechnet. Der gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo geht von 35 bis 37 Millionen Stück aus, dies wäre ein Minus von etwa zehn Prozent.