Verschlüsselungssoftware GPG Suite: Apple-Mail-Erweiterung jetzt mit macOS Sierra kompatibel

25. Jan. 2017 11:00 Uhr - sw

Die kostenlose Verschlüsselungssoftware GPG Suite ließ sich bislang nur mit einer großen Einschränkung unter macOS Sierra verwenden: das Apple-Mail-Plugin GPGMail war nicht mit dem aktuellen Betriebssystem kompatibel. Ein zu Wochenbeginn veröffentlichtes Update ändert dies nun.


GPGMail

GPGMail verschlüsselt E-Mails in Apple Mail.
Bild: gpgtools.org.



Die neue, im Betastatus befindliche Version 2017.1b2 (29 MB, Englisch) enthält eine in weiten Teilen überarbeitete GPGMail-Erweiterung, die sich nun unter macOS Sierra verwenden lässt. Nach Angaben der Entwickler bestehen diesbezüglich jedoch noch einige Probleme (beispielsweise steht Inline-PGP noch nicht zur Verfügung, es wird stattdessen PGP/MIME genutzt), die in den nächsten Wochen behoben werden sollen.

Die ab OS X Mavericks lauffähige GPG Suite ist eine Sammlung von Tools für die Datenverschlüsselung. Sie besteht unter anderem aus GPGMail (verschlüsselt E-Mails in Apple Mail) und GPG Services (ermöglicht den Zugriff auf GPG-Funktionen in anderen Anwendungen). Die GPG Suite steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das Projekt wird unter anderem von der Suchmaschine DuckDuckGo unterstützt.