E-Mail-Client Thunderbird: Update behebt Fehler, schließt Sicherheitslücken

26. Jan. 2017 09:30 Uhr - sw

Der kostenfreie E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird liegt seit heute in der Version 45.7 (78 MB, Deutsch) vor. Das Update behebt ein Problem, durch das nach dem Verschieben oder Umbenennen eines IMAP-Ordners keine E-Mail-Inhalte mehr angezeigt wurden, sowie einen Fehler, der das Annehmen oder Ablehnen von Einladungen im Kalender in bestimmten Situationen verhinderte.

Weitere Fehlerkorrekturen in Thunderbird 45.7 betreffen das Verschieben von E-Mails im Suchpanel sowie die Darstellung von Empfängern. Darüber hinaus wurden in Thunderbird 45.7 mehrere Sicherheitslücken geschlossen, die zum Teil als kritisch eingestuft werden, da sie Angreifern unter Umständen die Code-Einschleusung über manipulierte E-Mails ermöglichen.

Thunderbird

E-Mail-Client Thunderbird: Version 45.7 steht zum Download bereit.
Bild: Mozilla Corporation.



Die Anwendung läuft ab OS X Snow Leopard und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das Update kann auch über die in dem Programm integrierte Aktualisierungsfunktion (Menü "Thunderbird" => "Über Thunderbird") heruntergeladen werden. Die Hauptverantwortung für die Weiterentwicklung von Thunderbird liegt bei der Open-Source-Community – unter dem Dach der Mozilla Foundation.

Thunderbird unterstützt IMAP-, POP3- und Cloud-Konten sowie gängige Sicherheitsstandards und bietet verschiedene Darstellungsmodi, einen Spam-Filter (externe Filter lassen sich zuschalten), einen Phishing-Schutz, einen Kalender (lässt sich abschalten), Tabs, eine Archivierungsfunktion, viele Einstellungsoptionen, einen Chat-Client (IRC, Facebook, XMPP...) und Unterstützung für Erweiterungen.