Musikproduktion: Bitwig Studio 2.0 für den Mac ist da

01. März 2017 10:30 Uhr - sw

Das Berliner Unternehmen Bitwig hat heute die Verfügbarkeit von Bitwig Studio 2.0 bekannt gegeben. Die neue Version der professionellen Musikproduktionssoftware kostet 379 Euro, das Upgrade von der Version 1.x schlägt mit 159 Euro zu Buche. Wer Bitwig Studio 1.x am oder nach dem 10. Dezember 2016 erworben hat, kann kostenlos auf die Version 2.0 umsteigen.

Zu den Neuerungen in Bitwig Studio 2.0 gehören ein überarbeitetes Modulsystem mit 25 zusätzlichen Modulen, Unterstützung für VST3-Plugins, ein Dashboard, erweiterte Hardware-Unterstützung, zusätzliche Effekte (darunter Spectrum Analyzer, Pitch Shifter und Note Harmonizer), Erzeugung von Fades und Crossfades, Verbesserungen für den Synthesizer Polysynth, Notifikationen und ein überarbeitetes Menüsystem.



Die Unterstützung für die Betriebssysteme OS X Lion und OS X Mountain Lion wurde eingestellt, Bitwig Studio 2.0 setzt mindestens OS X Mavericks voraus. Audio-Unit-Plugins werden weiterhin nicht unterstützt, außerdem gibt es nach wie vor keine deutsche Übersetzung (ein deutsches PDF-Handbuch wird jedoch mitgeliefert). Eine Demoversion steht zum Download (212 MB, Englisch) bereit. Die Anwendung wird auch für Linux und Windows angeboten.

Das Lizenzierungssystem wurde umgestellt. Käufer von Bitwig Studio 2.0 erhalten zwölf Monate lang kostenfreie Updates. Danach kostet eine Updatelizenz 159 Euro für ein Jahr. Der Hersteller will dadurch neue, bereits fertiggestellte Features schneller ausliefern anstatt diese für das nächste große Release zurückzuhalten. Wer keine Updatelizenz erwirbt, kann das Programm unbeschränkt weiternutzen – erhält dann jedoch keine Aktualisierungen mehr. Eine neue Updatelizenz lässt sich zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt wieder erwerben, um Zugriff auf die jeweils aktuellen Versionen zu erhalten.