50 Millionen zahlende Nutzer: Spotify enteilt Apple Music

03. März 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Im hartumkämpften Musikstreaming-Markt bleibt Spotify die klare Nummer eins. In den letzten Monaten konnten die Schweden ihren Vorsprung auf Apple Music sogar ausbauen. Während der Apple-Dienst im Dezember die Marke von 20 Millionen Nutzern erreichte, verzeichnete Spotify einen Sprung von 43 Millionen zahlenden Kunden (Dezember 2016) auf nun 50 Millionen. Insgesamt nutzen über 100 Millionen Menschen Spotify – eine Zahl, von der Apple weiter nur träumen kann. Spotify kündigte außerdem an, die Musikqualität zu erhöhen.

Unter dem Namen "Spotify Hi-Fi" soll demnächst ein neues Angebot starten, um Musik in verlustfreier, unkomprimierter CD-Qualität zu hören, d. h. mit einer Bitrate von bis zu 1400 Kbps. Derzeit bietet Spotify drei Qualitätsstufen mit 96, 160 und 320 kbps an. Zum Vergleich: Apple Music streamt mit einer Bitrate von lediglich 256 kbps. Der Aufpreis für "Spotify Hi-Fi" soll bei fünf Euro liegen. Die Unterschiede zwischen 320 und 1400 Kbps lassen sich allerdings nur auf qualitativ hochwertigen Soundsystemen heraushören.



Spotify lässt sich im Gegensatz zu Apple Music dauerhaft kostenlos hören – allerdings mit diversen Einschränkungen und Werbeeinblendungen. Apple Music kann in den ersten drei Monaten gratis genutzt werden, anschließend werden monatlich 9,99 Euro fällig. Gerüchten zufolge zieht Apple eine Preissenkung für seinen Musikstreaming-Dienst in Erwägung, um sich besser in dem Markt behaupten zu können – auch aufgrund des im November erfolgten Starts von Amazon Music Unlimited, das für Prime-Mitglieder lediglich 7,99 Euro pro Monat kostet.

Wer schon jetzt bei der Nutzung von Apple Music sparen will, kauft sich vergünstigte Jahresabos bei PayPal oder in Apple-Ladengeschäften.