Update für E-Mail-Client Thunderbird verbessert Stabilität und Sicherheit

02. Mai 2017 11:15 Uhr - sw

Der kostenlose E-Mail-, Usenet- und Chat-Client Thunderbird steht ab sofort in der Version 52.1 zum Download bereit. Das Update behebt einige Absturzursachen und schließt mehr als 30 Sicherheitslücken. Mehrere dieser Schwachstellen werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung oder das Ausführen sogenannter Cross-Site-Scripting-Attacken ermöglichen.


Thunderbird

E-Mail-Client Thunderbird in Version 52.1 veröffentlicht.
Bild: Mozilla Corporation.



Darüber hinaus wurden in Thunderbird 52.1 verschiedene weitere Probleme behoben, beispielsweise im Zusammenhang mit Hintergrundbildern, der Einrichtung von Google-Accounts und Attachements. Thunderbird 52.1 setzt OS X Mavericks oder neuer voraus und steht unter einer Open-Source-Lizenz.

Die Version 52.1 kann auch über die in dem Programm integrierte Aktualisierungsfunktion (Menü "Thunderbird" => "Über Thunderbird") heruntergeladen werden. Die Hauptverantwortung für die Weiterentwicklung von Thunderbird liegt bei der Open-Source-Community – unter dem Dach der Mozilla Foundation. Für den aktuellen Versionszweig 52.x wird es etwa ein Jahr lang Updates geben, bevor das nächste große Release erscheint.