Umfangreiches Update für Fotosoftware Capture One Pro

04. Mai 2017 11:30 Uhr - sw

Phase One hat Capture One Pro, eine High-End-Software für die Bearbeitung und Verwaltung von Fotos in Rohdatenformaten, in der Version 10.1 vorgestellt. Es handelt sich dabei nach Angaben des dänischen Herstellers um ein umfangreiches Update mit erweiterter Kamera-Unterstützung und weiteren Verbesserungen.

Capture One Pro 10.1 kann nun auch Photoshop-Dateien verwalten, dazu wurde die Unterstützung für das PSD-Format implementiert. Die AppleScript-Unterstützung wurde erweitert, um die Automatisierung unter macOS zu verbessern. Eine neue Master-Reset-Funktion ermöglicht die schnelle und einfache Vorher-/Nachher-Ansicht von Bildern. Wasserzeichen können nun mit dynamischem Inhalt, beispielsweise Dateinamen, eingebaut werden – auch für den Druck.



Die Unterstützung für Fuji-Kameras wurde verbessert. Dazu der Hersteller: "Die Benutzer von Fuji-Kameras mit X-Trans-Sensorarten können nun die Tools von Capture One nutzen: das LCC, die chromatische Farbabweichungsanalyse und die Tools zur Vermeidung von violetten Rändern können nun im Workflow genutzt werden. X-Trans-Dateien werden nun auch über OpenCL unterstützt. Capture One 10.1 unterstützt das komprimierte RAW-Format von Fuji."

Die Anwendung wurde um die RAW-Formate folgender Digitalkameras ergänzt: Pentax K-70, Pentax KP, Panasonic GH5, Nikon D5600, Nikon D3400, Fujifilm X-T20, Fujifilm X-A10, Fujifilm XQ2, Panasonic TZ85 ZS60 TZ80, Panasonic TZ100 ZS100 TZ101, Panasonic FZ2000/FZH1, Fuji X-Pro 2 und Panasonic GX8. Darüber hinaus werden nun zahlreiche weitere Objektive unterstützt.

In der Mac-Version hat der Hersteller Leistungsoptimierungen und viele Fehlerkorrekturen vorgenommen. Die Styles-Benutzeroberfläche wurde neu entworfen und bietet eine einfachere Vorschau der großen Style-Sammlungen und geschachtelten Style-Sammlungen ohne den Hauptbildschirm mit dem Menü zu verdecken. Zudem gab es mehrere Verbesserungen für das Löschen von Bildern.

Capture One Pro 10.1 läuft ab OS X El Capitan und kostet 279 Euro. Das Update von der Version 10 ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download bereit.