Stiftung Warentest: Telekom hat bestes Mobilfunknetz in Deutschland

24. Mai 2017 16:15 Uhr - Redaktion

Die Stiftung Warentest hat die drei deutschen Mobilfunknetze einer umfangreichen Prüfung unterzogen. Dazu fuhren die Tester der Verbraucherschutzorganisation mit ihrem Messsystem über Autobahnen, Landstraßen sowie durch Innenstädte und ermittelten dabei die Qualität der Internet- und Telefonverbindungen.

Zusätzlich fuhren sie rund 2400 Kilometer mit Zügen, wobei die Messungen auf das Telefonieren beschränkt wurden, da die Deutsche Bahn inzwischen durchgängig kostenloses WLAN im ICE anbietet. Laut der Stiftung haben alle drei Anbieter seit dem letzten Test vor eineinhalb Jahren Fortschritte erzielt, beispielsweise beim LTE-Ausbau und bei der Sprachqualität.

Stiftung Warentest: Telekom hat bestes Mobilfunknetz in Deutschland

Das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ist Testsieger.
Bild: Stiftung Warentest.



An der Rangliste hat sich jedoch nichts geändert: die Telekom wurde erneut zum besten Mobilfunknetz in Deutschland gekürt. Das Unternehmen verbesserte seine Benotung von 2,3 auf 1,9 (Bewertung: "gut"). Vadafone landete wieder auf dem zweiten Platz und erreichte im Qualitätsurteil eine 2,2 nach 2,5 im vorherigen Test (Bewertung: "gut"). Das mit E-Plus fusionierte O2-Netz ist Letzter mit 2,6 ("befriedigend"). Bei O2 monieren die Verbraucherschützer vor allem, dass das Unternehmen beim LTE-Ausbau gegenüber der Telekom und Vodafone deutlich hinterherhinkt.

"Die Unterschiede zwischen den drei Netzen sind für Nutzer zum Beispiel dann relevant, wenn sie Apps oder Mail-Anhänge herunter­laden. Bei der Telekom dauerte es während des Tests im Schnitt nur gut 8 Sekunden, eine 20-Megabyte-Datei herunter­zuladen. Bei Vodafone waren es 13 Sekunden, bei O2 sogar fast 22", erläutern die Verbraucherschützer.

Aber auch beim Streaming gibt es Unterschiede, da die Plattformen anhand der verfügbaren Bandbreite entscheiden, in welcher Auflösung ein Video übertragen wird. Im Telekom-Netz empfingen die Tester knapp 90 Prozent aller Videos in Full-HD, also der besten Auflösung. Bei Vodafone waren es noch fast 80 Prozent, bei O2 nur 56 Prozent (jeweils bezogen auf YouTube).