Photoshop Lightroom: Performance-Probleme bei der Mac-Version, Update für iOS-App

18. Juli 2017 19:30 Uhr - Redaktion

Adobe hat heute Photoshop Lightroom in der Version 2.8 für iPhone und iPad veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Ein neues Pinselauswahlwerkzeug soll hochpräzise Korrekturen mit einem einfachen Wisch ermöglichen, während die App-interne Kamera vor der Aufnahme nun überbelichtete Bereiche anzeigt, um dem Nutzer Anpassungen zu ermöglichen.

"Mit dem neuen Pinselauswahlwerkzeug nehmen Sie jetzt hochpräzise Korrekturen ganz einfach per Wisch vor. Sie wenden selektiv die Belichtung, Helligkeit, Klarheit und andere Parameter in einem bestimmten Bereich eines Fotos an. 3D-Touch-Unterstützung zur drucksensitiven Anwendung von Verbesserungen auf Geräten, die 3D Touch unterstützen", erläutert der Hersteller.



Ebenfalls neu in Photoshop Lightroom 2.8 sind eine verbesserte virtuelle Waage mit haptischem Feedback, Stabilitätsoptimierungen, eine direkte Steuerung zum Anpassen von Rauschreduzierung und Schärfe und eine erweiterte Unterstützung von Kamera-Rohdaten. Zur Nutzung des vollen Leistungsumfangs der App ist ein Creative-Cloud-Abonnement erforderlich. Die Software setzt mindestens das iOS 9.3 voraus.

Unterdessen hat Adobe eingeräumt, dass bei der Mac-Version von Photoshop Lightroom Performance-Probleme bestehen, die unter anderem den Import, bestimmte Bearbeitungswerkzeuge und das Vergleichen von Bildern betreffen. Nutzer des Programms werden aufgerufen, sich an einer Online-Umfrage zu beteiligen und die aus ihrer Sicht größten Leistungsbremsen zu benennen. Man nehme das Feedback ernst und wolle daran arbeiten, die Probleme zu beheben, verspricht Produktmanager Tom Hogarty.

Kommentare

... fühlt man sich mal halbwegs ernstgenommen. Aber dass Adobe wirklich so miesen Code schreibt, ist an sich schon ein dickes Ding! LR 6.10 auf dem neuesten und best-ausgestatteten iMac 27" wirklich eine Zumutung! Ich erwarte da wirklich völlig rückenfreies Umschalten zwischen Bibliothek und Entwicklermodus; auch das Blättern durch Fotos (RAWs, aber "nur" 20 MP) ist deutlich langsamer, als ich mir erhofft hatte (Sekunden vergehen, bis LR endlich ein Foto gerechnet hat und voll-aufgelöst darstellt). Insgesamt eine enttäuschende Performance und kein Ruhmesblatt für Adobe!

Umso trauriger macht einen im Nachhinein die Einstellung von Aperture. Das lief so flüssig.

Bei LR gab es zuletzt kaum noch echte Innovationen. Kommt bald auch bei LR der Abo-Zwang?

Schau dir mal darktable oder RawTherapee an. Zwar nicht Mac-like, aber dafür Open Source.